Archiv

Archiv für den Monat Januar 2012

Hamburg, 10. Januar 2012
Google verändert das Hotelmarketing: Mit dem neuen Tools Hotelfinder und Flight Search sowie zahlreichen weiteren Features für die Touristik bietet der Internetkonzern stark vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Hamburger Kommunikationsagentur BE:CON und das IT-Unternehmen Seekda starten nun Verkauf einer eigenen IT-Lösung und bieten tiefgehende Beratungen rund um erfolgreiches Hotelmarketing mit Google an.

„Seekda Google Connect“ verknüpft die hoteleigene Online-Buchungsmaske ohne Umwege mit der innovativen Lösung der „Google Travel Ads“. In Google-Suchergebnissen, auf Google Maps- und Places-Seiten sowie dem auch in Europa gelaunchten Hotel Finder werden aktuelle Preise, Verfügbarkeiten und Geoinformationen angezeigt. Diese Funktionen sind über das renommierte CRS „Seekda connect“ auch für Individualhoteliers zugänglich. „Seekda Connect“ verlinkt Hotelwebseiten direkt mit Google – ohne Provisionszahlungen durch den Hotelier. Außerdem kann so eine ganze Palette an Hotelangeboten, von einfachen Zimmerbuchungen bis hin zu Pauschalen, dargestellt werden. Für den Hotelbesitzer ist es einfach, das Budget innerhalb eines transparenten Cost-per-Click-Preismodells zu kontrollieren.

„Die direkte Anbindung an Google bzw. die Google Travel Ads ist aus unserer Sicht ein Meilenstein im Bereich des Vertriebs“, sagte Marc O. Benkert, Inhaber und Geschäftsführer von BE:CON. Mit seiner Agentur betreut Benkert seit vielen Jahren zahlreiche Kunden aus der nationalen und internationalen Hotellerie in den Bereichen Kommunikation, Managementberatung und Vertrieb. Insbesondere der Bereich der direkten Buchbarkeit spielt im Bereich der Vermarktung die entscheidende Rolle. Das gilt insbesondere für die Privathotellerie, um sich im Wettbewerb gegenüber den großen Hotelketten zu positionieren.

Advertisements

New York City, 03. Januar 2012
Die Revolution beginnt gerade erst: Beim Google Hotel Finder werden nun die ersten Zimmerraten direkt von Hotel-Websites angezeigt. Wie hotelnewsnow.com berichtet, werde bei der Suche „New York hotels“ beim Best Western Plus Hospitality House die Rate von bestwestern.com prominent dargestellt. Mit 149 US-Dollar je Nach sei der Preis um 40 Dollar geringer als bei den gelisteten Online Travel Agencys (OTA).

Google Hotelfinder - Best Western Plus Hospitality House NYC

Bei anderen New Yorker Hotels werden allerdings nur OTA-Raten dargestellt. Suche man nach dem Aloft Harlem, werde kein link zu starwoodhotels.com angegeben.

Dies zeigt, dass die Ratensuche beim Google Hotel Finder noch nicht ganz fertig ist. Doch die erdrückende Macht von Suchgigant Google schreckt die bislang allmächtigen OTA auf. Nun forderte Scott Durchslag, Chef von Expedia Worldwide, die Hotellerie auf, gemeinsam mit Expedia und anderen Buchungsportalen Google in Sachen Hotel Finder zu blockieren. „Wenn wir uns gegenseitig immer ein Stückchen unterbieten spielen wir den Ball nur in die Hände der Gäste und öffnen die Tore für Störmanöver“, so Durchslag.