Archiv

Archiv für den Monat April 2012

April 2012 – Social Media Marketing ist längst den Kinderschuhen entwachsen: Immer mehr Hotels können über das weltgrößte Onlinenetzwerk facebook.com Buchungen generieren. Führend im Ranking der deutschen Hotels ist aktuell der Ferienpark Weissenhäuser Strand an der Ostsee. Bei socialrank.de ist das von David Depenau geführte Familienresort mit mehr als 13.800 „Freunden“ führend.

Weissenhäuser Strand - Zimmer im First-Class-Strandhotel
Weissenhäuser Strand – Zimmer im First-Class-Strandhotel

„Pro Woche gewinnen wir rund 500 bis 600 neue Freunde bei Facebook hinzu“, berichtet Depenau. Die Zahl der daraus erfolgten Buchungen steige stetig. Über die Facebook-Fanseite werden attraktive Schnäppchenangebote, täglich mehrere News, Baublogs und mehrere attraktive Gewinnspiele gut platziert. Die etablierte Ferien- und Freizeitanlage, die u.a. ein Vier-Sterne-Strandhotel umfasst, ist damit Spitzenreiter im Facebook-Ranking vor den Verfolgern der Gruppenseite aller Kempinski Hotels und dem Kameha Grand in Bonn. „Unser Leiter der Unternehmenskommunikation, Friedrich Meyer, ist hier Vater des Erfolgs“, so Depenau.

Die seit 1973 bestehende Ferien- und Freizeitanlage ist bei Familien und für Events wie verschiedene Musikfestivals sehr beliebt. Jährlich werden rund vier Millionen Euro in die Modernisierung von Ferienwohnungen, den Umbau der Gastronomiebetriebe und neue Sport-Gimmicks wie aktuell eine Wakeboardanlage investiert.

Facebook-Marketing ist für Hotels der große Segen, mittlerweile. Nach ersten Erfahrungen und Lehrstunden greifen nun ausgefeilte Strategien, bei den führende Agenturen wie Fadboom namhaften Hotelkunden wie Kameha Grand Bonn, Brenner’s Park Hotel & Spa Baden-Baden und das RF The Charles München immer mehr Gäste zuführen.

Advertisements

April 2012 – Travelzoo.com übertraf nun die Zahl von weltweit 25 Millionen Abonnenten. Davon haben 6 Millionen Europäer den Reise-Dienst abonniert.

Travelzoo

„Die Überbietung des Meilensteins ist eine enorme Leistung. Zusammen mit branchenführenden Reisevorschlägen bietet die Expansion in hochwertige regionale Angebote unseren Kunden noch mehr Gründe, mit der Marke Travelzoo eine Verbindung einzugehen“, erklärte Chris Loughlin, Chief Executive Officer von Travelzoo Inc. „Wir freuen uns insbesondere über den Zuwachs an internationalen Kunden; derzeit leben – verglichen mit 1,5 Millionen vor nur fünf Jahren – mehr als 10 Millionen Abonnenten von Travelzoo außerhalb der Vereinigten Staaten.“

Travelzoo veröffentlicht Reise- und Unterhaltungsangebote sowie regionale Deals in weltweit 11 Ländern. In jeder Woche recherchieren, bewerten und prüfen mehr als 250 Experten die Angebote und geben den Abonnenten von Travelzoo nur die besten bekannt.


April 2012 – Die Online-Distribution gewinnt für die Hotellerie in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) zunehmend an Bedeutung. Durchschnittlich werden heute im DACH-Gebiet bereits 27 Prozent der Buchungen elektronisch in Echtzeit über Online-Buchungsplattformen (OTA), die eigene Website, globale Reservierungssysteme (GDS), Computer Reserviervierungssysteme (CRS) von Hotelketten und -kooperationen oder Social Media Plattformen generiert. Dies entspricht einem geschätzten Umsatz von circa 7,6 Milliarden Euro. Zu diesen Ergebnissen kommt eine gemeinsame Umfrage des Hotelverbandes Deutschland (IHA), der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) und hotelleriesuisse in Zusammenarbeit mit dem Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis in Siders.

Onlinebuchung - Hotels online buchen © Ben Chams - Fotolia.com

Die Hotelverbände der drei Länder messen bereits seit mehreren Jahren in voneinander unabhängigen Befragungen die Marktanteile und Entwicklungen der jeweiligen Vertriebskanäle. Erstmals werden nun mit wissenschaftlicher Unterstützung einheitliche Daten in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhoben, um die Entwicklungen im Hotelvertrieb in einem länderübergreifenden Gesamtkontext analysieren zu können.

Gemäß der Studie, die zwischen Dezember 2011 und Januar 2012 durch-geführt wurde und an der sich mehr als 1.400 Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligten, nehmen die Online-Buchungsportale mit einem Anteil von 19 Prozent (DACH) den größten Anteil bei den elektronischen Buchungen ein, wobei die Anteile in Deutschland (20 Prozent) über denen in der Schweiz (16%) und in Österreich (13%) liegen. Der Trend zu den Online-Buchungskanälen ist seit Jahren ungebrochen, während sowohl der klassische Direktvertrieb als auch der Verkauf über touristische Partner (zum Beispiel Reisebüros, Tourismusorganisationen) weiterhin rückläufig ist.

Hotel Reservation System (HRS), hotel.de und booking.com sind die am weitesten verbreiteten Online-Buchungsportale in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei hat Booking.com in Österreich mit 43 Prozent und in der Schweiz mit 52 Prozent eine dominante Stellung bei den Online-Buchungsportalen. HRS und seine Tochterportale hotel.de und tiscover.com erreichen gemeinsam einen Marktanteil von 26 Prozent in Österreich und 14 Prozent in der Schweiz.

In Deutschland ist HRS mit einem Marktanteil von 34 Prozent bei Buchungen über Hotelportale klarer Marktführer. Rechnet man den Buchungsanteil von hotel.de (16%) und tiscover.com (0,4% in Deutschland) hinzu, deckt die HRS-Gruppe über 50 Prozent der Buchungen über OTAs in Deutschland ab.

Booking.com liegt mit einem Anteil von 29 Prozent auf Platz 2 in Deutschland. Expedia, wozu auch die Online-Buchungsplattformen venere.com und hotels.com gehören, stagniert bei einem Marktanteil von acht Prozent mit deutlichem Abstand zu den führenden Wettbewerbern.

Angesichts der Marktstärke der drei Big Player ist die Bedeutung anderer Hotelbuchungsportale relativ bescheiden. Die drei Hotelverbände gehen davon aus, dass in den nächsten Jahren eine weitere deutliche Marktbereinigung und Konsolidierung stattfinden wird.

Laut weiteren Ergebnissen der Umfrage besitzen knapp 80 Prozent der teilnehmenden Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine hoteleigene Website. Über ein Echtzeitbuchungssystem verfügen in Deutschland allerdings lediglich 45 Prozent der Hotels. In Österreich sind bereits 50 Prozent der befragten Hotels in Echtzeit über die eigene Homepage buchbar und in der Schweiz liegt der Anteil bei 51 Prozent.

Sehr groß ist der Anteil der Hotels, die eine eigene Facebook-Unternehmensseite betreiben. In Österreich präsentieren sich bereits 66 Prozent der an der Befragung teilnehmenden Hotels bei Facebook. In der Schweiz liegt der Anteil bei 54 Prozent während in Deutschland 46 Prozent aller teilnehmenden Hotels in dem weltweit größten sozialen Netzwerk aktiv sind. Knapp ein Drittel der Betriebe ist zudem im Bereich der mobilen Vertriebsformen aktiv, häufiger in Form einer für mobile Endgeräte (zum Beispiel iPhone) angepassten Website und eher selten mit einer spezifischen App.

So genannte Deal-Angebote werden in den drei Ländern bisher von circa 20 Prozent der Hotels genutzt. Marktführer bei den Deal-Angeboten sind aufgrund ihrer starken Position im Online-Markt HRS und Booking.com sowie DailyDeal und Groupon.

Alle Hotels, die an der Umfrage teilgenommen haben, erhalten in den nächsten Tagen eine detaillierte Auswertung der Ergebnisse kostenlos. Für alle anderen Interessierten ist die Analyse im IHA-Shop unter www.iha-shop.de erhältlich. Der Preis für IHA-Mitglieder beträgt 19,00 Euro (zzgl. USt).

April 2012 – Nach justbook.com gibt es nun eine weitere Last-Minute-App für Hotelbuchungen in Deutschland. Booking.com startete nun mit „Tonight“ eine Anwendung für Smartphones, mit der man Sonderrabatte von bis zu 50 Prozent erzielen kann.

Booking.com Tonight

Booking.com verspricht vollmundig „Zugriff auf die größte Auswahl an Unterkünften der Welt, die zudem jederzeit buchbar sind – und zwar garantiert immer zum niedrigsten Preis.“ Die Tochterfirma von priceline.com steht auch in Deutschland in der Kritik, durch hohe Listungsgebühren Provisionen von bis zu 50 Prozent von Hotelpartnern zu verlangen, wie HOTELIER TV berichtete.

Im vergangenen Jahr haben Kunden von Booking.com mit ihren Mobilgeräten Transaktionen im Gesamtwert von über einer Milliarde US-Dollar abgewickelt. Als das Unternehmen erkannte, dass 40 Prozent aller mobilen Hotelbuchungen in Los Angeles, New York, London, Hongkong, Dubai und weiteren internationalen Städten noch für den gleichen Tag gedacht waren. So entschloss man sich zur Entwicklung der Last-Minute-App.

Mit 15 Jahren Branchenerfahrung und über 3.500 engagierten Mitarbeitern in 70 weltweiten Niederlassungen ist booking.com eines der weltweit führende Unternehmen für Online-Hotelreservierungen. Booking.com ist eine Tochter der in New York börsenotierten Priceline Group (Nasdaq: PCLN). Die Website verzeichnet monatlich über 30 Millionen Einzelzugriffe von Freizeitreisenden und Geschäftskunden aus aller Welt. Seit der Gründung im Jahr 1996 bietet booking.com nach eigenen Angaben „die garantiert besten Preise für jeden Hoteltyp, vom kleinen unabhängigen Hotel bis zum luxuriösen Fünf-Sterne-Hotel“. Die Website http://www.booking.com ist in 41 Sprachen verfügbar und bietet Zugang zu 205.652 Hotels in 165 Ländern.

April 2012 – TripAdvisor.com führt „Friend of a Friend“ ein. Die neue Funktion präsentiert Bewertungen und Meinungen von Freunden der eigenen Facebook-Freunde auf der TripAdvisor Homepage. Damit geht der Reiseratgeber im Internet den nächsten Schritt und bietet seiner weltweiten Community ab sofort eine sozial enger vernetzte Urlaubsplanung – denn die Wahrscheinlichkeit, persönliche Reise-Ratschläge zu nutzen, steigt mit dem Tool um das Zehnfache.

„Reise-Tipps von Freunden sind besonders wertvoll. Allerdings hat der enge Kreis vielleicht nicht alle Antworten zum gewünschten Hotel oder Urlaubsziel parat“, sagt Adam Medros, Vice President of Global Product bei TripAdvisor. „Die ‚Friend of a Friend‘-Funktion erhöht die Chancen, mit TripAdvisor noch individuell zugeschnittener planen zu können. Denn jetzt wird das Netzwerk um zusätzliche Meinungen von Reisenden erweitert, die Personen kennen, denen die User bereits vertrauen.“

Freundschaftlicher Rat – und mehr davon
Täglich stammt eine von vier geschriebenen Bewertungen auf TripAdvisor von Usern, die mit Facebook verbunden sind. Jeder dieser Reisenden hat im Schnitt 190 Personen1 in seinem virtuellen Freundeskreis. Der Zugriff auf „Freunde von Freunden“ kann das durchschnittliche Netzwerk auf zehntausende Kontakte ansteigen lassen und verbessert die sozial vernetzte Reiseplanung exponentiell.

So funktioniert es
Auf der Suche nach einem Hotel, Restaurant oder einer Attraktion sehen User zuerst die Bewertungen ihrer Freunde gefolgt von den Freunden ihrer Freunde. Der private TripAdvisor-Nachrichtenservice kann genutzt werden, um jeden im Netzwerk nach weiteren Details zu befragen. Wie gehabt werden Bewertungen der TripAdvisor-Community unterhalb der Kommentare der Freunde angezeigt – so können Nutzer weiterhin vom Wissen der Masse, der „wisdom of the crowds“, profitieren.

Reisende können den Grad der Privatsphäre innerhalb der Konto-Einstellungen auf Facebook anpassen, um zu bestimmen, welche Inhalte auf TripAdvisor sichtbar sind. Nutzer, die keinen Zugriff auf Tipps von Freunden möchten oder nicht wollen, dass ihre eigenen Bewertungen für andere einsehbar sind, können die Funktion mittels „opt-out“ ausschalten.

Die „Friend of a Friend“-Funktion ist ab sofort auf allen TripAdvisor-Seiten weltweit verfügbar, außer in China und Ägypten. Zur Nutzung von „Friend of a Friend“ einfach über http://www.tripadvisor.de bei Facebook anmelden.