Angehende Hotelbetriebswirte lernen bei ILS mit cloud-basierter Hetras-Software

November 2015 – Reservierungen für Individual-, Firmen- und Gruppenreisen, automatisierter Check-in und Check-out, der Einsatz von Quick-Apps – Studierende, die beim Fernstudienanbieter ILS den geprüften Hotelbetriebswirt anstreben, lernen mit der internet-basierten HotelmanagementSoftware Hetras. Dies gilt auch für Lehrgänge an den Schwesterinstituten, der Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) oder der Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF).

Jörg Dieckmann, Leiter des kaufmännischen Lehrinstituts beim ILS

Jörg Dieckmann, Leiter des kaufmännischen Lehrinstituts beim ILS

„Wir wollten unseren Teilnehmern neben den bekannten Angeboten etwas Innovatives und Zeitgemäßes anbieten“, erläutert Jörg Dieckmann, Leiter des kaufmännischen Lehrinstituts beim ILS, die Entscheidung für hetras. Die Umsetzung mit der webbasierten Lösung hebe sich von den anderen Anbietern deutlich ab.

Der ILS Studiengang dauert 18 Monate und wird berufsbegleitend als Fernunterricht durchgeführt. Dabei ist das Studium an keine festen Zeiten gebunden, ein Einstieg jederzeit möglich. Seit Vermarktungsstart im Februar 2015 gibt es bereits über 100 Teilnehmer. Dieckmann geht davon aus, dass neben den aktuellen Studieninhalten auch das Property-Management-System hetras eine große Rolle für die hohen Teilnehmerzahlen spielt: „Auf dem Fernschulmarkt in Deutschland sind wir die einzigen, die das so anbieten.“

Angehende Hotelbetriebswirte lernen bei ILS mit cloud-basierter hetras Software

Hetras-Geschäftsführer Uli Pillau sieht in der Kooperation mit ILS einen Schritt in die richtige Richtung: „Junge Hoteliers werden es mit Zielgruppen zu tun haben, die es gewohnt sind, ihre Reisen mobil zu organisieren – die Technologie von Hetras entspricht diesem Bedürfnis. Gleichzeitig erzielen cloudbasiert gemanagte Hotels eine höhere Auslastung bei besseren Raten und niedrigeren operativen Kosten pro Gast.“ Die Internetanbindung des Systems ist ein maßgeblicher Faktor für das Lehrinstitut. „Die Software und der Umgang damit sind in der Nutzeranwendung und von den technischen Voraussetzungen her perfekt – das heißt, sehr bedienerfreundlich,“ so Dieckmann. Unter anderem haben sich die Fernschulen für die Nutzung des webbasierten Property-Management-Systems Hetras entschieden, weil keine Softwareinstallation auf dem Computer der Studierenden erforderlich ist. Das Einzige, was die Teilnehmer benötigen, ist eine gute Internetverbindung und ein persönlicher Log-in.

Derzeit werden die Inhalte des Hetras-Moduls über ein Studienheft vermittelt. Ergänzt wird dies durch zwei Webinare ab Anfang 2016, wenn die Teilnehmer bereits über ein entsprechendes Basiswissen verfügen. Anschließend kann das Webinar als Tutorial zum Wiederholen genutzt werden. Nach erfolgreichem Abschluss des Fernstudiums erhalten die Absolventen neben ihrem Abschlusszeugnis ein Zertifikat über die erworbenen Hetras-Kenntnisse.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: