Archiv

Archiv für den Monat März 2016

Mike Ford, Siteminder, startet "Canvas" in DeutschlandMärz 2016 – Das neue Programm verspricht Privathoteliers ansprechenden Designs mit E-Commerce-Tool: „Canvas“ bildet somit eine Ergänzung zu der preisgekrönten „Suite“ der innovative Software von Siteminder für Hoteliers, die nach einer attraktiven Lösung suchen, um online weltweit neue Gäste zu gewinnen. „Die Markteinführung von ‚Canvas‘ in Deutschland versetzt darüber hinaus den Hotelier in die Lage, seinen lukrativsten Marktkanal, die eigene Webseite, in vollem Umfang zu kontrollieren und auszubauen und damit sein Eigentumsrecht uneingeschränkt auszuüben“, so Mike Ford, Geschäftsführer von Siteminder.

„Canvas“ ermöglicht dem Hotelier die eigene Webseite zu erstellen und ganz einfach zu verwalten, indem er auf eine große Auswahl von Vorlagen zurückgreifen kann, welche zweckorientiert von Hotelhompage-Experten auf der Basis von echter Hilfestellung beim Verkauf präsentiert werden, wobei man sich an Design und Anwendererfahrung orientiert. Dadurch kann der Hotelier seine Homepage individuell einrichten und sich jede Veränderung sofort ansehen, bevor er sie online stellt.

„Es ist den Gästen oft nicht bewusst, wie ein Hotel einzuschätzen ist, weil der erste Eindruck, den der Besuch der Homepage vermittelt, zu dürftig ist und somit dazu führt, dass man sich anderweitig umsieht. Dabei sollte man aber davon ausgehen, dass Gäste die Homepage auch finden. Viele Webseiten sind jedoch schwer oder gar nicht in den Suchmaschinen auffindbar“, so Ford.

„Wir haben ‚Canvas‘ speziell für den selbstständigen Hotelier konzipiert, bei dem wir häufig eine Benachteiligung infolge eines Mangels an technischer und designerischen Kompetenz feststellten. Darüber hinaus führt ein knappes Budget dazu, daß man davon Abstand nimmt, sich die nötigen Kenntnisse anzueignen. Aus diesem Grund haben wir unser Augenmerk darauf gelenkt, ‚Canvas‘ so intuitiv, responsiv und suchmaschinenoptimiert wie möglich zu gestalten, um das Hotel leicht aufzufinden und um aktuell zu bleiben, wenn dies gewünscht wird. Zweckmäßigerweise wird nur der für den Gast relevante Sachverhalt sichtbar, der für eine Onlinebuchung benötigt wird; auf diese Weise nehmen wir davon Abstand, unnötige Elemente einzubauen, die den Besucher verführen würden, die Webseite vorschnell zu verlassen.“

Zusätzlich wird ab sofort die bereits verfügbare Extranet-Produktpalette mehrsprachig sein. Damit verbindet Siteminder ein kontinuierliches Engagement für die Hotellerie. So können Hoteliers den mehrsprachigen Service im Channel-Manager von Siteminder aufrufen sowie „Booking Button“ – die Internet-Buchungsmaschine von Siteminder. Es ist wichtig, dass nun die komplette Verwaltung der Webseite in den Hauptsprachen – Deutsch mit inbegriffen – der sieben potenziellen Touristenmärkte der Welt möglich ist.

Advertisements

Carolin Brauer, Chefin von Quality ReservationsMärz 2016 – Sabre und Quality Reservations (QR) wollen eng zusammen arbeiten: Sabre stellt QR seine zentrale Reservierungstechnologie unter dem Namen „QReS 4.0“ zur Verfügung. Mit Sabres „SynXis Enterprise Platform“ wird QR alle relevanten Distributionskanäle mit Schnittstellen zu Revenue Management und Property-Management-Systemen wirkungsvoll verstärken.

„Sabre liefert die Hochleistungs-Technologie, während QR über Marktkenntnis und Hotelkompetenz für den europäischen Markt verfügt“, beschreibt die QR-Geschäftsführerin Carolin Brauer die Stärken der Partner. „Durch unsere strategische Beratung können wir alle Möglichkeiten des Systems für das individuelle Hotel bestmöglich nutzbar machen und signifikant mehr Online Umsatz generieren. Unser Ziel ist, die Anzahl unserer Partnerhotels bis zum Jahr 2020 auf 1.200 Hotels in den wichtigen europäischen Standorten zu erhöhen“.

März 2016 –Booking Suite“ stellt nun zur ITB in Berlin eine neue, weiterentwickelte Version des „Rate Managers“, seines Revenue-Management-Produkts, vor. „Booking Suite“ von booking.com ermöglicht es Unterkunftsanbietern, durch den Einsatz intelligenter Software und Services ihren Geschäftserfolg zu stärken und ihre Marke zu pflegen. Die neue Version des „Rate Managers“ ist jetzt weltweit verfügbar und bietet neue Gruppenpreisfunktionen. In Kürze gibt es zudem ein Dashboard in neuem Design, mit dem es für Unterkunftsbesitzer noch einfacher wird, auf eine Vielzahl von Echtzeit-Preisempfehlungen zuzugreifen.

Booking Suite

Die „Booking Suite“-Plattform integriert alle gängigen Reservierungssysteme, Schnittstellen, Social Media-Kanäle und Unterkunftsmanagementsysteme, einschließlich des Hochladens von Preisen mit nur einem Klick. Als cloud-basierte Lösung ist der „Rate Manager“ einfach einzurichten und zu nutzen. Eine separate Softwareinstallation ist nicht erforderlich. Die Unterkunftsanbieter können ihr Abonnement jederzeit kündigen, wenn sie mit dem Produkt nicht zu 100 Prozent zufrieden sind.

Kern der neuen Plattform bilden Prognosemodelle, die mittels maschinellen Lernens die kontinuierlichen Buchungsmuster analysieren. Dabei werden zugleich Saisonalität, spezielle Events und Wettbewerberpreise einbezogen. Anhand aggregierter Nachfragedaten und ergänzenden Variablen bestimmt der „Rate Manager“ die geeignetsten Raten. Hierdurch kann die neue Plattform die optimalen Preise für jeden Tag und Preistyp berechnen – und so den Umsatz optimieren. Der „Rate Manager“ generiert täglich bereits mehr als fünf Millionen Echtzeit-Preisempfehlungen für Unterkunftsanbieter auf der ganzen Welt.

„Die strategische Preisoptimierung für verschiedene Zimmerarten über mehrere Vertriebskanäle hinweg ist für viele Unterkünfte eine tägliche Herausforderung, der sich jeder stellen muss, wenn er in einer zunehmend digitalen Welt wettbewerbsfähig bleiben will“, sagte Rob Ransom, Global Director von „Booking Suite“. „Durch die Weiterentwicklungen wird das Tool noch präziser und zuverlässiger. Außerdem kann der Nutzer diese Preisempfehlungen nun mit nur einem Klick sofort auf alle Kanäle übertragen.“

März 2016 – Pünktlich zur ITB hat das Hotelportal HRS die Technologie des Start-ups Conichi unter der Bezeichnung „HRS Smarthotel“ in seine eigene App integriert. Kunden, die die HRS-App auf ihrem Smartphone installiert haben, können nun mobil im Hotel einchecken. Wünsche oder Vorlieben für den Aufenthalt können sie im „My HRS“-Profil hinterlegen und dem Personal automatisch mitteilen. Die neuen Services funktionieren mit allen iOS-Geräten, weitere Betriebssysteme werden folgen. Künftig soll auch die mobile Bezahlung beim Check-out möglich sein. Hotels, die die „Smarthotel“ Services ermöglichen, werden in der App entsprechend gekennzeichnet.

Conichi Implementierung

Conichi läuft jetzt auch in HRS-App „Smarthotel“

Laut einer Studie von Google checken bereits 61 Prozent der Geschäftsreisenden für ihre Flüge mobil ein. Wie beim Fliegen können nun auch HRS-Kunden über ihr Smartphone einchecken: Beim Betreten des Hotels erkennt ein Bluetooth-Empfänger den Gast und übermittelt die Informationen an ein Tablet an der Rezeption – dort wird automatisch der Meldeschein mit den entsprechenden Daten ausgedruckt. Anstehen und Ausfüllen per Hand entfallen.

Zusätzlich kann der Nutzer seine persönlichen Präferenzen für den Hotelaufenthalt in der App hinterlegen (z.B. Allergiker-Bett, Late-Check-out, etc.). Beim Check-in übermittelt die App diese automatisch an die Hotelmitarbeiter, die dann vor und während des Aufenthaltes auf die Wünsche des Gastes besser eingehen können.

In den kommenden Wochen soll auch der Check-out über das Smartphone möglich sein. Der Gast kann dann seine Hotelrechnung sicher und schnell per App bezahlen und angeben, ob er diese privat oder geschäftlich abrechnen möchte. Die jeweilige Rechnungsadresse kann er im Profil hinterlegen, der Beleg kommt anschließend per E-Mail. Dies ist insbesondere für Geschäftsreisende eine Entlastung, die zunehmend auf Belege in Papierform verzichten möchten.

HRS investierte im vergangenen Jahr einen siebenstelligen Betrag in das Berliner Start-up Conichi. Mit der App-Integration erhöht sich die Reichweite für den mobilen Service immens: Die HRS-App ist auf über 20 Millionen Geräten installiert.

„Mobile liegt im Trend und wird die Zukunft der Reisebranche bestimmen. Schon heute kommen 40 Prozent aller Suchanfragen auf unserem Portal von Smartphones und Tablets“, sagte HRS-Geschäftsführer Tobias Ragge. „Deswegen entwickeln wir unsere Apps kontinuierlich weiter und ergänzen sie um Services wie die von conichi, um dem Gast stets neue Erlebnisse zu bieten. Auf der anderen Seite helfen wir insbesondere Individualhotels dabei, hinsichtlich digitaler Services mit den großen Ketten mitzuhalten. „Wir freuen uns sehr, mit HRS einen starken Kooperationspartner an unserer Seite zu haben, der mit uns den digitalen Wandel in der Hotelindustrie vorantreibt. Durch HRS können wir von Beginn an auf eine große Zahl innovationsaffiner Hotels und Kunden zurückgreifen. Gleichzeitig bleiben wir unabhängig und können flexibel am Markt agieren”, erklärt Maximilian Waldmann, Gründer und CEO von Conichi.

März 2016 – MICE-Spezialist Meetago stellt auf der ITB gemeinsam mit Expedia MeetingMarket erstmals eine Instant-Book-Lösung für den MICE-Einkauf vor. Damit erweist sich Meetago einmal mehr als Innovationstreiber: Ab sofort ist es möglich, im strategischen Einkauf etablierte Prozessqualitäten mit den Vorzügen der Echtzeitbuchung von Tagungsräumen, Hotelzimmern, Equipment und Verpflegung zu verbinden.

Udo Lülsdorf

Udo Lülsdorf, Gründer und Geschäftsführer von Meetago

Im Zuge der Kooperation integriert Meetago den von Expedias Tagungsportal MeetingMarket stammenden Instant-Book-Workflow in ihre Systemwelt. Die Partnerhotels der Expedia-Gruppe, welche in Meetingmarket gelistete sind, profitieren dabei von einer deutlich stärkeren Nachfrage. Im Gegenzug gewährt Expedia Meetago europaweite Exklusivität im Strategic-Buyer-Segment. Damit ist erstmals auch im strategischen Einkauf ein vollautomatisierter Buchungsprozess in Echtzeit möglich.

„MICE- und Geschäftsreiseprozesse werden in Zukunft immer weiter miteinander verschmelzen. Dazu gehört auch die Anpassung des Beschaffungsworkflows an die im Geschäftsreisebereich etablierten Standards. Mit der Integration des Instant-Book-Workflow in das Meetago Eco-System gestalten wir diesen Trend von der Spitze her mit. Dies ist eine wesentliche Voraussetzung, um die MICE-Branche gemeinsam mit unserem strategischen Partner HRS weiter zu professionalisieren“, sagte Udo Lülsdorf, Gründer und Geschäftsführer von Meetago.

Andreas Nau, Expedia Brand’s Managing Director Central Europe

Andreas Nau, Expedia Brand’s Managing Director Central Europe

„Wir freuen uns über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Meetago, weil wir mit unseren zwei etablierten Marken im Bereich MICE-Einkauf neue Maßstäbe setzen und den positiven Wandel in der Branche innovativ mitgestalten können“, sagte auch Andreas Nau, Expedia Brand’s Managing Director Central Europe. Und weiter: „Instant Book wird im MICE-Einkauf eine immer größere Rolle spielen, nicht nur für Veranstaltungsplaner, die umgehend ihre Buchung bestätigt haben wollen, sondern auch für unsere Hotelpartner, die von der höheren Prozesseffizienz profitieren.“

Instant-Book ist als Modul tief in das Meetago-Eco-System integriert und perfekt mit den von RFP Bid Manager und MICE Procurement Solution vertrauten Prozessen und Funktionen verzahnt. Kundenspezifische Einkaufsbedingungen lassen sich zukünftig auch problemlos im Instant-Book-Workflow hinterlegen. Gleiches gilt für Pauschalen und Discountfunktionen. „Sicherheit, Transparenz und Effizienzgewinne sind jederzeit gewährleistet. Unseren Firmenkunden steht damit eine weitere innovative Buchungsoption zur Verfügung“, so Udo Lülsdorf.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der im Januar 2016 gestarteten Pilotphase wird MICE Instant Book zunächst ausschließlich für Deutschlands Metropolen angeboten. Ziel ist ein baldiger europaweiter Roll-Out. Udo Lülsdorf: „Das System hat sich bewährt, das Feedback unserer Kunden ist durchweg positiv und in Großstädten wie Berlin, München oder Düsseldorf können wir bereits ein attraktives Portfolio für sehr kurzfristig anberaumte Small Meetings bieten.“

März 2016 – Trivago investiert in Base7booking, ein cloud-basiertes Property-Management-System (Cloud-PMS). Mit der innovativen Cloud-Plattform von Base7booking haben Hoteliers Zugriff auf wettbewerbsfähige Technologien. Hingegen hat Trivago mit seiner Plattform Zugang zu über 120 Millionen Reisenden weltweit. Eine Integration beider Plattformen ermöglicht es Hoteliers, einfach mit Millionen von Reisenden in Kontakt zu treten und Direktbuchungen über ihre eigene Webseite zu generieren.

trivago buys base7booking

„Unser Ziel ist es, wichtige Synergien zu erschließen und Hoteliers enorme Möglichkeiten zu eröffnen. Trivago und Base7booking wollen Hoteliers dabei unterstützen von altmodischer Stift-und-Papier-Arbeitsweise zu einer digitalen Arbeitsweise zu wechseln und diese mit konkurrenzfähiger Buchungstechnologie auszustatten. Das wird Hoteliers dabei unterstützen, mit nur wenigen Klicks Direktbuchungen zu generieren”, sagte Johannes Thomas, Geschäftsführer von Trivago.

Die Zusammenarbeit mit Base7booking ermöglicht es Hoteliers, die Kontrolle über ihren Vertrieb zu behalten und ihre unternehmerische Freiheit zu bewahren. Laut einer aktuellen Studie von Phocuswright planen zwei Drittel der Hoteliers ihren Direktbuchungskanal zu stärken. Trivago und Base7booking unterstützen Hoteliers genau dabei erfolgreich zu sein.

Die Cloud-PMS Plattform von Base7booking wurde von Schweizer Hoteliers entwickelt, die mit den auf dem Markt bisher verfügbaren Technologien unzufrieden waren. Die Plattform ist auf die Bedürfnisse von Hoteliers mit Häusern von bis zu 75 Zimmern zugeschnitten. Sie hilft ihnen dabei ihr Hotel effizient zu verwalten. Der Online-Zugriff über die Cloud verspricht eine hohe Flexibilität und ermöglicht es Hoteliers, unabhängig von ihrem Standort zu arbeiten und mit Ihrem Hotel zu kommunizieren. Derzeit verwalten Hoteliers aus mehr als 40 Ländern ihre Häuser über Base7booking.

Frank Martin, Hotelier und Gründer von Base7booking, erklärte dazu: „Wir sind Hoteliers, die andere Hoteliers dabei unterstützen, die zunehmenden digitalen Anforderungen zu meistern. Unsere cloudbasierte Plattform macht Technologie zugänglich für alle Hoteliers und spart Ihnen viel Zeit im Alltag. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit trivago. Hoteliers, die Base7booking nutzen, bekommen die Chance einfacher mit den 120 Millionen Reisenden auf Trivago in Kontakt zu treten.“