Archiv

Schlagwort-Archive: Expedia

Juni 2017 – Der weltgrößte Online-Reiseanbieter Expedia, Inc. hat heute die Einführung von EPC Points of Interest angekündigt. Dieses neu in Expedia Partner Central (EPC) verfügbare Tool ermöglicht Hotelpartnern, maßgeschneiderte Listen kultureller Sehenswürdigkeiten, einzigartiger Aktivitäten und Erlebnisse in ihrer Umgebung zu erstellen und in ihrem Inserat anzeigen zu lassen. Durch EPC Points of Interest wird das Angebot von Expedia erweitert und Hotels dabei unterstützt, sich auf den Websites von Expedia, Inc. abzuheben und die Buchungserfahrung für die Kunden besser zu gestalten.

Bei der Auswahl ihres Hotels messen Kunden der Lage mehr Bedeutung bei als der Ausstattung, dem Preis und den Bewertungen. Dies verdeutlicht, wie wichtig der Standort für den Entscheidungsprozess ist.* Geschäftsreisenden ist die Lage eines Hotels sogar noch wichtiger: 73 Prozent geben diese als allerwichtigstes Kriterium bei der Suche an.**  Um dafür zu sorgen, dass Hotelpartner diese bedeutende Einsicht aufgreifen und für sich nutzen, erleichtert EPC Points of Interest es ihnen, die einzigartigen Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten vor Ort hervorzuheben, die eine hohe Anziehungskraft auf Reisende ausüben.

EPC Points of Interest

„Unsere zentrale Lage ist unser größter Vorteil. In der Nähe der beliebtesten Skilifte gelegen, können wir sowohl Skifahrer und Snowboarder im Winter, als auch Wanderer und Mountainbiker im Sommer ansprechen. Und auch für Eishockey-Fans sind wir ideal gelegen, denn das Hotel ist nur einen kurzen Spaziergang von der berühmten Vaillant Arena entfernt. Die Points of Interest Funktion kann je nach Stil, Interesse und saisonalen Höhepunkten individuell angepasst werden und so können all unsere Gäste einen unvergesslichen Aufenthalt bei uns erleben. Davos und SPENGLERS haben so viele Sachen zu bieten „, sagt Anja Schultz, Direktorin Revenue Management vom SPENGLERS Hotel Davos.

Dank EPC Points of Interest können Hotels bis zu zehn nahegelegene Must-Sees für jedes Hotel generieren und nach Belieben anpassen.  Sie können Listen mit Sehenswürdigkeiten individuell zusammenstellen, um ihre demographische Zielgruppe anzusprechen. Darüber hinaus können Hotelpartner ihre Empfehlungen durch einmalige Fotos und Insider-Tipps für jeden Point of Interest anpassen, um eine noch stärkere Abgrenzung und Markenintegration zu erreichen. EPC Points of Interest lässt sich von den Hotelpartnern leicht über EPC hinzufügen sowie aktualisieren und wird ebenfalls bald für die App verfügbar sein.

„Die Lage wurde bei allen Reisenden weltweit als ausschlaggebender Faktor bei der Hotelwahl identifiziert. Daher hat Expedia die Lage zur Priorität erklärt, damit sich unsere Hotelpartner in diesem Bereich auf dem Markt abheben können“, so Benoit Jolin, Vice President der Abteilung Lodging Product bei Expedia, Inc. „EPC Points of Interest kann stark individuell angepasst werden, sodass es nicht nur interessante Stätten in der Nähe identifiziert, sondern den Hotels außerdem ermöglicht, eigene Fotos und Tipps hinzuzufügen. Dadurch können sie die Erfahrung wirklich auf die Marke und das Hotel zuschneiden.“

EPC Points of Interest steht weltweit zur Verfügung. Weitere Informationen zu Points of Interest finden Sie auf Discover Expedia PartnerCentral: https://discover.expediapartnercentral.com/2017/06/06/epc-points-of-interest/

Advertisements

Juni 2017 – Die Expedia-Gruppe führt nun „Rev+“ offiziell auch in Deutschland ein. Das Revenue-Management-Tool bietet wertvolle Daten und Einblicke, die es Partnerhotels ermöglichen, strategische Entscheidungen zu treffen, um ihren Umsatz zu optimieren. Mit „Rev+“seien keine zusätzlichen Kosten verbunden und es sei keine gesonderte Anmeldung erforderlich, teilte Expedia mit.

Expedia Rev+ 

„Wir bei Expedia befinden uns gerade in einer spannenden Entwicklungsphase, die es uns ermöglicht, Partnerhotels noch mehr technologische Dienstleistungen und Produkte anzubieten,“ sagt Benoit Jolin, Vice President der Abteilung Global Product bei Expedia. „Unsere Hotelpartner sind sich der Wichtigkeit der Daten, die wir zur Verfügung stellen, bewusst und haben uns deswegen um zusätzliche Unterstützung sowie weitere Einblicke und Informationen gebeten, um ihre Umsatzstrategie wirkungsvoller gestalten und schneller informierte Geschäftsentscheidungen treffen zu können. Rev+ wurde basierend auf diesem Feedback entwickelt und ist das Ergebnis monatelanger Tests der ersten Version des Produkts. Wir werden auch weiterhin auf das Feedback und die Anregungen unserer Partner bauen, um Rev + weiter zu verbessern und ein optimales Revenue Management zu ermöglichen.“

Als globales Unternehmen mit mehr als 200 Reise-Websites und fast 385.000 Partnerhotels weltweit verfügt Expedia über eine geeignete Größe, um Partnern umfassende und detaillierte Analysen an die Hand geben zu können, die einen Unterschied für ihr Geschäft machen. Derzeit sind folgende Funktionen verfügbar:

  • Preiskalender:  Eine umfassende Ansicht der Preise eines Hotels im Vergleich zu seinem Konkurrenzumfeld in den nächsten 365 Tagen.
  • Markt-Benachrichtigungen: Ein Benachrichtigungssystem, das unseren Hotelpartnern dabei hilft, immer über die letzten relevanten Änderungen in ihrem Markt informiert zu sein.
  • Detailübersicht: Zusätzliche Einblicke zu den Ereignissen an einem bestimmten Tag. Dazu gehören die erwartete Nachfrage und bekannte Events.
  • Preistrends des Konkurrenzumfelds: Die Preistrends eines Hotels im Vergleich zu denen seines Konkurrenzumfelds im Lauf der Zeit.

Dezember 2016 – Expedia MeetingMarket wird kontinuierlich weiter entwickelt. 2015 stand die Optimierung von MeetingMarket als Tagungsportal im Fokus. 2016 entwickelte Expedia eine reine Technologievariante von MeetingMarket. Diese ermöglicht Hotels unter anderem, eine eigene MICE-Buchungsmaschine in ihre eigene Hotelwebsite einzubinden, um so den Direktvertrieb zu stärken bzw. mit dem MICE.SalesManager interne Verkaufsprozesse effizienter zu machen.

Expedia MeetingMarket

Aktuell wurde MeetingMarket wieder um neue Funktionen ergänzt:

  • Stark erweitert wurde zum Beispiel die Konfigurationsmöglichkeiten: Es besteht nun die Option, mehrtägige Veranstaltungen auf Tageslevel unterschiedlich zu konfigurieren, sprich: Die Zahl der Meetingräume, Teilnehmerzahl, Übernachtungen, Verpflegung, Technik etc von Tag zu Tag individuell auf die tagesaktuellen Bedürfnisse anzupassen. Bisher konnten mehrtägige Meetings lediglich als Gesamtveranstaltung konfiguriert werden.
  • Neu ist auch die Möglichkeit, Gruppenübernachtung ohne Meetingraum zu buchen. Die maximale Zimmeranzahl ist hierbei nicht begrenzt wie bei klassischen Onlineportalen, sondern spiegelt die echte Verfügbarkeit der Hotels wider.
  • Ausgebaut wurde auch die saisonale Preisanpassung, die nun für alle Preiselemente –Tagungspauschale, Miete, Mindestumsatz und Übernachtung – möglich ist. Bisher war eine Dynamisierung nur für Mindestumsatz und Raummiete möglich.
  • Als neue Zahlungsoption bietet MeetingMarket nun AirPlus an. Für AirPlus Kunden selber steht http://airplus.meetingmarket.de zur Verfügung.

Anfrage- und Buchungsprozesse in Echtzeit werden durch diese Funktionen nochmals vereinfacht und flexibilisiert. Certified hat jüngst angekündigt, dass ab 2017 die Integration einer Buchungsmaschine für Tagungsräume auf der hoteleigenen Website Bestandteil der Prüfkriterien für das Erlangen des Zertifikats „Certified Conference Hotel“ sein wird.

Expedia LogosNovember 2016 – Expedia und Best Western kündigten nun eine Erweiterung ihrer bereits bestehenden strategischen Partnerschaft an, um gemeinsam die Tagungswirtschaft zu erneuern. Die zukunftsweisende Kooperation sieht die Einführung der innovativen Tagungssoftware MeetingMarket in über 200 Best Western Hotels in Deutschland vor.

MeetingMarket wird ab 2017 in die Best Western Webseite http://www.bestwestern.de integriert und dem Unternehmen dadurch ermöglichen, seinen Tagungsverkauf wesentlich effizienter zu gestalten. Damit zählt Best Western zur ersten globalen Hotelmarke, die die Tagungssoftware für den Direktvertrieb einsetzt.

Die Software gilt als einmalig: Es ermöglicht Veranstaltungsplanern nicht nur in Echtzeit Verfügbarkeiten und Preise für Meetingräume und Gruppenübernachtung abzurufen, sondern auch selbstständig mit nur wenigen Klicks Verpflegung und Veranstaltungstechnik zu definieren und zu buchen. Manuelle Prozesse, welche bisher zeit- und personalintensiv waren, werden durch MeetingMarket automatisiert und beschleunigt. Kosten und Zeitaufwand werden dadurch deutlich reduziert.

Expedia hat MeetingMarket im letzten Jahr mit über 300 Hotelpartnern in Deutschland getestet und ermöglicht es Planern Hotelzimmer und Meetingräume direkt online zu buchen.

Darüber hinaus bietet MeetingMarket den Hotels wichtige Analysen und Auswertungen, z.B. zum Wettbewerbsverhalten. Dies erlaubt es Best Western, Preise und Verfügbarkeiten für Tagungen noch effektiver zu steuern.

„Die heutige Ankündigung zeigt, wie wir technische Innovationen zum Nutzen unserer Kunden und Hotels effektiv und strategisch anpassen können. Die Art und Weise der Zusammenarbeit mit Expedia wird weiter ausgebaut und wir freuen uns darauf, gemeinsam neue Wege zu gehen“, so Carmen Dücker, Deputy CEO Best Western Hotels Central Europe.

Cyril Ranque, President, Lodging Partner Services, Expedia Gruppe, fügt hinzu: “Expedia MeetingMarket wurde aus unserer Test-&Learn-Kultur heraus geboren, in der wir kontinuierlich nach neuen Lösungen suchen, um die Bedürfnisse unserer Partner und Konsumenten zu befriedigen. Die Software stellt einen großen technologischen Fortschritt dar, weg von den manuellen und ineffizienten Prozessen, die in der Tagungswelt noch immer weit verbreitet sind. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Best Western und darauf, unsere Technologiekompetenz zum Nutzen unserer Partner einsetzen zu können.“

hrs-neues-logoNovember 2016 – HRS hat sein Buchungssystem grundlegend überarbeitet, um Kunden bei jeder Suche bessere Preise und Verfügbarkeiten zu bieten. Künftig vergleicht HRS die Raten und Verfügbarkeiten der Hotelpartner aus der HRS-Datenbank mit dem Angebot von angeschlossenen Vertriebspartnern, darunter Expedia Affiliate Network. Darüber hinaus stellt HRS auf der Messe erstmalig sein neues Branding für das Firmenkundensegment vor.

Mit Multisource erhalten Kunden bei jeder Buchung den besten verfügbaren Preis und ein erweitertes Portfolio, auf das sie zugreifen können. Nach ersten Tests konnte HRS die Verfügbarkeit für Kunden durchschnittlich um zehn Prozent verbessern und Ersparnisse von bis zu zehn Prozent generieren. Zudem erhält der Kunde bei rund jeder fünften Buchung mehr Leistung für sein Geld – etwa eine bessere Zimmerkategorie oder mehr inkludierte Zusatzleistungen. Qualität und Bedienbarkeit für den Kunden bleiben unverändert, da ausschließlich nach Ergebnissen mit identischen Leistungsmerkmalen verglichen wird, und der Kunde – im Gegensatz zu reinen Metasearchern – die HRS-Umgebung zu keinem Zeitpunkt verlässt. Kunden erhalten so weiter den HRS-24-Stunden-Support und nutzen die ihnen bekannten Buchungsschritte.

„Der Preis ist für Kunden weiterhin das wichtigste Buchungskriterium. Hinzu kommt, dass gerade Geschäftsreisende ihr Hotelzimmer einfach und schnell buchen möchten – ohne zeitraubende Preisvergleiche oder die Umleitung zu unbekannten Anbietern,“ erklärt HRS CEO Tobias Ragge.

HRS verfügt bereits seit langem über direkte Verbindungen in die Reservierungssysteme großer Ketten. Zudem arbeitet HRS neben allen GDS auch mit weltweiten und lokalen Distributionspartnern, wie Expedia Affiliate Network (EAN), eLong, MakeMyTrip und weiteren Unternehmen zusammen. Multisource ist ein konsequenter Ausbau dieser Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern, darunter EAN, im Interesse des Kunden. Der Service ist der erste einer Serie von Innovationen, mit denen HRS in den kommenden Monaten Unternehmen und Geschäftsreisende noch besser unterstützen wird. Aktuell sind mehr als 20.000 Hotels an Multisource beteiligt. HRS wird sukzessive das gesamte weltweite Hotelportfolio auf die neue Buchungslogik umstellen.

HRS hat sein End-to-End-Lösungsangebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette rund um die Hotelbuchung kontinuierlich ausgebaut: Vom Einkauf über die Raten-Verhandlung und Buchung auf allen Kanälen, den Meetings- und Event-Bereich bis hin zur fortwährenden Analyse und Optimierung des Hotelprogramms. Mit einer Neuaufstellung der Marke samt neuem Logo unterstreicht HRS diese Weiterentwicklung des Service-Angebots für Firmenkunden. Es erleichtert Travel Managern, ihren Reisenden die ganzheitlichen Vorteile von HRS im Firmenkundenbereich näher zu bringen. Geschäftsreisende in Unternehmen erkennen so leichter den Unterschied zur Marke im Consumer-Umfeld, in welchem HRS als Hotelportal auftritt.

„HRS war schon immer ein Pionier im Bereich Geschäftsreisen. Wir haben früh erkannt, dass es Unternehmen nicht alleine um die Anzahl der Hotels im Portfolio geht, sondern ganzheitliche End-to-End-Dienste den wahren Mehrwert bieten. Managed Travel ist ein völlig anderes Umfeld als das Consumer-Segment und HRS bietet schon längst viel mehr als den schnellen Buchungsweg für eine Übernachtung. Mit dem neuen Auftritt machen wir diesen Unterschied nun auch visuell deutlich,“ betont Ragge.

November 2016 – Die Expedia Gruppe hat heute ihr erstes internationales “Usability Lab” mit Sitz in London vorgestellt. Mit dem Labor möchte Expedia einen umfassenderen Einblick in das Konsumverhalten potenzieller Kunden erhalten, um deren Bedürfnisse, Probleme und Touchpoints im Zuge der Reisebuchung auf den verschiedenen Webseiten und Apps der Expedia-Familie besser identifizieren und verstehen zu können. Ziel ist es, dadurch das Nutzererlebnis und die Produktentscheidung zu optimieren.

expedia-gruppe-logos

„Bei Expedias Innovationen steht der Konsument im Fokus und wir versuchen alles, um dem Kunden den Reiseprozess, beginnend von der Inspiration bis hin zum Buchungsabschluss, zu erleichtern. Das “Usability Lab“ ermöglicht uns einen tiefen Einblick in das Konsumentenverhalten und bietet somit die Möglichkeit, unsere Webseiten zu optimieren und neue Ideen zu testen“, sagt Gary Morrison, Senior Vice President, Expedia Gruppe.

Die Durchführung einer Reisebuchung kann manchmal zur stressigen Belastung werden. Aus einer Umfrage von Expedia.co.uk geht hervor, dass dies rund 76 Prozent der Briten betrifft – der Stress gilt hier als Äquivalent zu einem schlechten Tag auf der Arbeit, dem Gefühl, im Stau zu stehen oder dem Gefühl bei einer Auseinandersetzung mit einem nahestehenden Menschen. Darüber hinaus empfinden rund 28 Prozent der befragten Urlauber, dass die Reisebuchung durch das Internet und die damit einhergehende Vielzahl an Möglichkeiten noch komplizierter und verwirrter erscheint.

„Usability Lab” setzt auf eine wissenschaftliche Methodik
Expedias Ziel ist es, dem potenziellen Kunden im Zuge der Reisebuchung eine Auswahl, einen Vergleich und vor allem eine gewisse Verbraucherfreundlichkeit zu bieten. Mit Hilfe des „Usability Lab“ sind die Forscherteams in der Lage, einen wahren wissenschaftlichen Einblick in das Konsumentenverhalten zu erhalten und dieses Versprechen einzuhalten. Zwei der wichtigsten technischen Fähigkeiten des Labors beinhalten die Eye Tracking und die sogenannte Elektromyographie (EMG) Technologie. Bei Letzterer werden kleine Sensoren auf der Wange und der Augenbraue der Testperson platziert, um winzige Veränderungen im Gesichtsausdruck zu dokumentieren. Die Forscher verfolgen diese, während die Testperson durch den Buchungsprozess navigiert und können so in Echtzeit die Auswirkungen auf die Person identifizieren. Gepaart mit der Eye Tracking Methode kann der Forscher zudem herausfinden, wo die Person genau hingeschaut hat und welche Handlung daraufhin folgte.

Testen neuer Produktinnovationen
Das “Usability Lab” gibt den Forschern nicht nur einen Einblick in das Konsumentenverhalten, sondern auch die Möglichkeit, neue Produkte zu testen. Die Forscher des Expedia Teams haben beispielweise herausgefunden, dass Website-Besucher die Preise manuell festgehalten haben, um sie dann anschließend miteinander zu vergleichen und den besten Preis für ihre Reise zu bestimmen. Um dieses Problem zu beheben, wurde das sogenannte Scratchpad entwickelt – eine App, welche die vorherigen Suchen des Nutzers in einem virtuellen Gedächtnis speichert, egal von welchem Gerät dieser sich zuvor eingeloggt hat. Des Weiteren, und viel wichtiger, können Preise anhand der neusten Informationen automatisch aktualisiert sowie Preisentwicklungen- und Prognosen angezeigt werden.
Expedia plant im Laufe des Jahres, zusätzlich zum “Usability Lab” in London, einen zweiten Sitz in Singapur zu eröffnen.

Die Untersuchungen wurden im Namen von Expedia durch PCP Market Research Consultant/ICM durchgeführt. Befragt wurden 2000 erwachsene Briten. Die Umfrageergebnisse werden auf nationaler Ebene als repräsentativ bewertet. Die Umfragen wurden im Zeitraum Dezember 2015/Januar 2016 durchgeführt.
Gemäß den im Dezember 2015 stattgefundenen Umfragen unter 2.000 britischen Erwachsenen, bewerten 15 Prozent der Befragten den Stress und die Frustrationen bei einer Urlaubsbuchung als äquivalent mit einem schlechten Tag auf der Arbeit, 13 Prozent mit dem Gefühl im Stau zu stehen und 5 Prozent mit einem Gefühl äquivalent zu einer Auseinandersetzung mit einem nahestehenden Menschen.

April 2016 – Das Expedia PartnerCentral (EPC) Conversations Programm hilft Expedias deutschen Hotelpartnern, den Kundendialog und das Miteinander ab Buchungszeitpunkt zu optimieren. Das neue Programm „EPC Conversations“ ist über Expedia PartnerCentral zugänglich. Die einfach zu bedienende Plattform ermöglicht eine Direktkommunikation zwischen Hotelier und Gast über ein Nachrichtenzentrum. Ab Buchungszeitpunkt können Gäste Anfragen oder Sonderwünsche direkt an das Hotel richten. Der Hotelier kann ebenso direkten Kontakt zum Gast aufnehmen.

Expedia PartnerCentral

Dadurch kann ein Hotelier:

  • Einen positiven ersten Eindruck aufbauen, etwa durch eine Begrüßungsnachricht
  • Frühzeitig ein Gästeverhältnis herstellen und das Gästeerlebnis optimieren, etwa durch die Weitergabe von Check-In Details oder durch eine Mitteilung, wenn ein Zimmer bezugsfertig ist
  • Empfangsbestätigungen versenden, Sonderwünsche bestätigen oder bearbeiten
  • Informationen zu Hotelservices (Spa, Concierge, Restaurant, etc.) verbreiten

Benoit Jolin, Vice President Global Product der Expedia Gruppe, sagt: “Viele Hoteliers haben den Wunsch geäußert, direkten Kontakt zum Gast aufnehmen zu können, auch zu solchen, die über eine Website der Expedia Gruppe gebucht haben. EPC Conversations wurde entwickelt, um genau dieses Bedürfnis zu erfüllen. Es ermöglicht Hotels und Kunden, ab dem Zeitpunkt der Reservierung miteinander zu kommunizieren und trägt somit zu einem optimierten Reiseerlebnis bei.“

Laut einer aktuellen Studie von Gallup stehen der Grad des Gästekontakts mit einem Hotel und die durchschnittlichen Ausgaben vor Ort miteinander in Beziehung. EPC Conversations wurde entwickelt, um den Gästekontakt auszubauen und bietet Hotelpartnern somit auch die Möglichkeit, ihren Ertrag zu steigern.

EPC Conversations ist aber nur eines von vielen Beispielen, das zeigt wie Hoteliers mittels Expedia PartnerCentral Gästebeziehungen ausbauen können. Real-time Feedback bietet Hoteliers zum Beispiel einen direkten Überblick über die aktuelle Gästezufriedenheit. Das Programm erbittet unmittelbar nach Check-In ein Echtzeit-Feedback vom Gast. Dies geschieht durch die Beantwortung dreier simpler Fragen und ermöglicht es Hoteliers, Gästebeschwerden unmittelbar vor Ort zu beseitigen. Expedia PartnerCentral bietet Hoteliers zudem Zugang zum gesamten Gästebewertungssystem aller Expedia-Seiten. Hotelpartner können somit identifizieren, welches Gästefeedback im Anschluss an eine Reise Aufmerksamkeit erfordert oder sie können Gästen für ihr Feedback danken.