Archiv

Schlagwort-Archive: finden

September 2014 – Semantische Reisesuche: Viele Anläufe hat es dazu bereits in der Touristik gegeben. Nun verspricht Knowledge Yard den Durchbruch. Um die freie Textsuche „Smart Search“ zu ermöglichen, hat das Berliner Technologie-Unternehmen zunächst über sieben Jahre hinweg die gesamte Welt an Urlaubsbedürfnissen kartiert. „Durch die semantische Analyse von Millionen von Hotelbewertungen, Themenportalen und Texten können wir den genauen Charakter von beinahe jedem Ort, jedem Land und jedem Hotel bestimmen“, verspricht Geschäftsführer Dieter Josten. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Suchmodulen in der Reiseindustrie ist einfach erklärt: Das Blättern in Katalogen wird ersetzt oder ergänzt durch die freie Suche nach praktisch jedem Urlaubsinteresse.

Knowledge Yard Smart Search

In Internetbewertungen beschreiben Menschen die besten Orte, Hotels, Sehenswürdigkeiten, Strände und vieles mehr in allen möglichen Facetten. Knowledge Yard macht diese Facetten für Internetnutzer oder Reisebüro-Mitarbeiter auffindbar und liefert dazu passende Reiseangebot. Dieter Josten: „So lässt sich nach ´Familie, Sandstrand, gutes Essen, dreijähriges Kind` suchen. Das Ergebnis sind die am besten bewerteten Orte und Hotels weltweit.“ Mit Hilfe der „Knowledge Yard“-Technologie könnten Webseiten auch Kontext abhängige Rückfragen stellen, bis hin zur Beschaffenheit des gewünschten Strandes oder zum Salat-Angebot am Buffet.

Insgesamt besteht die deutsche Welt der Touristik laut Knowledge Yard aus fünf großen „Themenwolken“: Natur, Sport, Kultur, Körper & Seele sowie Spaß. Darunter befinden sich 2.200 Themengebiete und insgesamt 11.000 relevante touristische Begriffe.

Derzeit ist Knowledge Yard auf Deutsch und Englisch verfügbar – und ganz einfach per API oder Datendump abrufbar. „Wichtig ist, dass die Urlaubswelten nach Zielgruppen und Nationen getrennt betrachtet werden“, so Dieter Josten. „Die Briten finden ganz andere Dinge gut als die Deutschen.“ Einig seien sie sich aber zum Beispiel in ihrer Ablehnung anderer Nationalitäten im gleichen Hotel. „Auch Negativbegriffe kann man über unsere Daten im Prinzip abfragen“, so Dieter Josten, „etwa: Finde ein Hotel mit Wellness aber ohne Kinderlärm.”

Zu den Kunden des aufstrebenden Technologie Start-ups zählen bereits namhafte Branchen-Player: Bei der globalen Metasuche kayak.com ist Knowledge Yard seit einem Jahr im Einsatz. „Wir sind hochzufrieden“, sagt Jan Valentin, Managing Director von Kayak Europe. „Dank Knowledge Yard erleben Kunden in unserer Package-Suche ein völlig neues Sucherlebnis. Wir werden weitere Module integrieren.”

Wichtig, so Dieter Josten, sei nicht nur die freie Suche, sondern auch die Beweisführung für die Qualität des fraglichen Hotels oder Ortes: Wer zum Beispiel „bewachter Puderzuckersandstrand“ sucht, erhält in den Grundeinstellungen 25 Hotels weltweit zur Auswahl, das Erste unter anderem mit dem Hinweis versehen, 60 Mal sei im Internet positiv über Rettungsschwimmer berichtet worden. „Sicherer kann man sein Ziel nicht wählen“, sagt Dieter Josten.

Jüngst setzen auch die Lufthansa City Center Reisebüros auf Knowledge Yard – und loben die überlegene Beratungsleistung der Suchmaschinen-Technologie für den Kunden. Dafür, dass die gefundenen Hotels auch tatsächlich verfügbar sind, steht Knowledge Yard ein. Die SmartSearch-Lösung für Reisebüros ist an gängige Buchungssysteme wie Bistro angeschlossen.

Oktober 2013 – Die Expedia-Gruppe gibt Verbesserungen der Ergebnissortierungen für Kundenanfragen ihrer mehr als 150 Buchungsseiten weltweit bekannt. Diese Optimierungen wurden extra entwickelt, um gleichzeitig den Umsatz und die Nachfrage bei den Hotelpartnern zu erhöhen sowie das Einkaufserlebnis bei den Verbrauchern zu verbessern.

Zu den wichtigsten Verbesserungen gehören:

  •     Optimierte E-Commerce-Funktionen an strategisch wichtigen Schnittstellen wie den Empfehlungsoberflächen und Werbebannern, die Hotels mit wettbewerbsfähigen Preisen und Leistungen anzeigen.
  •     Die Möglichkeit für Hotels mit Aktionen noch gezielter spezifische Reisende anzusprechen, indem sie das Buchungsland, die Dauer des Aufenthaltes, des Buchungsfensters sowie das Buchungsgerät (PC oder Handy) berücksichtigen und diese Aktionen selbst zu steuern.
  •     Beliebte Hotels werden mit einer besseren Sichtbarkeit und Verkaufsförderung honoriert: Nicht nur in der Sortierung, sondern auch durch die Kommentare auf Suchlisten und Webseiten mit detaillierten Hotelinformationen (z. B. „342 Personen haben dieses Hotel in den letzten 48 Stunden gebucht“ oder „Nur noch zwei Zimmer zu diesem Preis frei“).
  •     Einbindung von weiteren bedeutenden Sortierungen und Filter Einstellungen wie „Preis“ und „Bewertung“, die bei Reisenden bei einer Buchung sehr beliebt sind.
  •     Intelligente Suchergebnisse, die Buchungsdaten wie das Buchungsland, vorherige Buchungen und „Buchungen für Wochentage“- versus „Wochenend“-Reisen berücksichtigen, um besser passende Hotels für Reisende anzubieten.
  •     Ein Sortierungsbericht, der aufzeigt, wie Hotels zu ihren Mitbewerbern stehen und welche Leistung das Ranking beeinflusst.

„Wir haben unsere Technologie intelligenter gemacht, so dass Hotels durch die Implementierung stärker aufgestellt sind und so mehr Nutzen aus der Expedia-Gruppe ziehen können“, sagte Steve Tilston, Vice President of Supply Strategy and Analytics bei Expedia. „Zum Beispiel profitieren Hotels, die den Kunden konsequent wettbewerbsfähige Preise und Verfügbarkeiten anbieten, von einer verbesserten Platzierung in den Sucherergebnissen. Kurz gesagt, die Verbesserung von einer 30er Platzierung in eine 10er Platzierung kann den Hotelgewinn verdoppeln. Und je mehr Buchungen ein Hotel bekommt, desto wahrscheinlicher ist es, in der Rangliste aufzusteigen.“

„Die Optimierungen sind eine großartige Möglichkeit für Hotelpartner, die die größte Nachfrage mit der Expedia-Gruppe generieren möchten“, ergänzt Ariane Gorin, Vice President of Market Management in EMEA bei Expedia. „Die Hoteliers, die in die Partnerschaft mit uns investieren und das beste Produkt sowie die günstigsten Preise und Verfügbarkeiten anbieten, werden am meisten von diesen Verbesserungen profitieren.“

Einige der spezifischen Verbesserungen auf den Webseiten der Expedia-Gruppe beinhalten:

·        Bereitstellung einer ganzjährigen Übersicht von Zimmerkategorien, Verfügbarkeiten und wettbewerbsfähigen Preisen.

·        Angebot des besten Preises im Vergleich zu Wettbewerbern.

·        Inhalte wie zahlreiche Fotos oder detaillierte Beschreibungen der Hotel- und Zimmerausstattung in einer Hotel Online-Broschüre.

·        Steigerung der Anzahl der verifizierten Bewertungen durch Gastbeiträge, die durch frühere Buchungen der Expedia-Gruppe gesammelt wurden.

·        Teilnahme an Angeboten mit zusätzlichen Einsparungen, um Kunden anzuziehen.

·        Teilnahme am Expedia Traveler Preference Programm, das Verbrauchern die Wahl lässt, wann und wie sie für ihr Zimmer zahlen möchten.

Expedia’s Markt Management-Team bietet Hoteliers ausführliche Beratung an, um ihre Sichtbarkeit auf den Webseiten der Expedia-Gruppe zu optimieren.