Archiv

Schlagwort-Archive: Hotelpartner

Oktober 2013 – HRS wird als Hotelbuchungspartner immer mächtiger: Nun greift auch das GDS Sabre auf die Daten der Hotelpartner zu. Eine entspreche Vereinbarung wurde nun unterzeichnet. Damit werde HRS zu einem der größten Hotel-Content-Lieferanten von Sabre und ergänze deren Portfolio vor allem mit Individualhotels, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die an das globale Distributionssystem (GDS) von Sabre angeschlossenen Reisebüros erhalten damit Zugang zu Tausenden zusätzlichen HRS-Hotels weltweit. Sabre bietet Reisebüros weltweit Zugang zu 125.000 Hotels, 400 Fluggesellschaften, 25 Mietwagenunternehmen, 50 Bahnanbietern, 13 Kreuzfahrtgesellschaften und vielen weiteren globalen Reisedienstleistern. Durch die neue Vereinbarung mit HRS erweitert Sabre sein Reiseangebot um eine Vielzahl an Individualhotels, die besonders stark nachgefragt werden. Dazu gehören auch zahlreiche Häuser mit „HRS Corporate Discounts“, der Geschäftskunden einen Rabatt von bis zu 30 Prozent auf die beste verfügbare Zimmerrate gewährt.

Der Hotelsuch- und -buchungsprozess ist für Reisebüroangestellte häufig sehr fragmentiert und unübersichtlich. Die Zusammenarbeit von Sabre und HRS ist daher ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem einfacheren und gebündelten Zugang des Hotelangebots, um so eine schnelle und effiziente Hotelbuchung zu ermöglichen. Durch die Integration der HRS Hotelpartner bei Sabre lassen sich die zeitaufwendige Hotelsuche und die Auswahl des Buchers beschleunigen. Der aufwendige Vergleich von Raten in unterschiedlichen Kanälen entfällt und die Prozesskosten der Reisebüros können so deutlich reduziert werden.

„Sabre ist ein wertvoller Vertriebskanal, der uns dabei unterstützen wird, unsere internationale Expansion weiter voranzutreiben, insbesondere in Nord- und Südamerika sowie Asien“, sagte HRS-Chef Tobias Ragge. „Der Vertrag unterstreicht unsere Multi-Channel-Strategie, mit der wir unseren Content über eine Vielzahl von Kanälen anbieten, um die Reichweite unserer Hotelpartner und damit auch ihre Buchungsvolumen zu steigern. Durch die integrierte End-to-End-Lösung von HRS und die direkte Anbindung der Individualhotels an das globale Distributionssystem können Hotels sogar ihre Vertriebskosten um rund zehn Prozent gegenüber herkömmlichen Lösungen senken.“

Mit der Kooperation ermöglicht HRS allen angeschlossenen Hotels den Zugang zum globalen Reisemarktplatz von Sabre. Mit der Integration werden die HRS-Hotelpartner weltweit bei rund 350.000 Reisebüros in 130 Ländern buchbar, die das Sabre System nutzen.

Oktober 2013 – Tobias Ragge will auch weiterhin mehrgleisig fahren: Die Tochterfirma hotel.de AG in Nürnberg soll eigenständig bleiben. Dies sagte er nun gegenüber der „fvw“. Doch die Inhalte der beiden deutschen Buchungsportale hrs.de und hotel.de/hotel.info sollen bis März nächsten Jahres identisch sein.

Zudem werden technische Entwicklungen ausgetauscht: So will hrs.de u.a. den von hotel.de entwickelten elektronischen Bezahlprozess für Firmenkunden übernehmen. HRS-Verkaufsmitarbeiter sollen im Ausland auch hotel.de mit repräsentieren. Im Inland bleiben die Verkaufsmannschaften vorerst getrennt. Bei der Neukundenakquise würde man sich abstimmen, um sich nicht gegenseitig in die Quere zu kommen, heißt es dazu.

Der Unterschied der Buchungsportale sei in den Buchungstechniken und bei der persönlichen Kundenbetreuung bemerkbar. Hotel.de gilt in der IT-Entwicklung als innovativ und vor hrs.de führend. Das Kölner Mutterunternehmen mausert sich zum Komplett-Dienstleister für Firmenkunden und Hotels. In Deutschland haben beide Buchungsportale einen geschätzten Marktanteil von 50 Prozent bei allen Online-Hotelbuchungen. Im Ausland will die HRS-Gruppe, zu der auch das österreichische Buchungsportal tiscover.com gehört, weiter mit Firmenkunden wachsen.

August 2013 – Die Hotelpartner von hrs.de können ab sofort die Raten und Verfügbarkeiten ihrer Standardkategorien jederzeit und von unterwegs pflegen. Möglich wird dies durch eine mobile Website des Hotel-Serviceportals.

Hotel-Selbstverwaltung von HRS wird mobil

Über diesen Weg können Hoteliers ihre nicht restriktiven Raten (z.B. HRS-Rate) sowie ihre restriktiven Raten (z.B. „Hot Deal“) separat bearbeiten. Sie können Verfügbarkeit, Preis und Bedingungen schnell und einfach über ihr Mobiltelefon anpassen. Dies ermöglicht den Hoteliers, flexibel auf die aktuelle Belegungssituation oder neue Marktgegebenheiten zu reagieren. Die Website https://hotelservice.hrs.com/portal/ erkennt automatisch den Zugang über ein Smartphone und schaltet direkt auf die für Mobilgeräte optimierte Darstellung um. Beim ersten Besuch kann sich der Nutzer den Link als Favorit mit entsprechendem Symbol auf seinem Gerät abspeichern (ähnlich einer App). Die Anwendung ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch verfügbar.

Mit dieser Innovation passt sich hrs.de dem steigenden Bedürfnis nach mobilen Lösungen an. Bereits im kommenden Jahr werden mehr Personen über mobile Endgeräte surfen als über PCs und Laptops. „Die selbe Flexibilität, die wir Reisenden bei ihrer Hotelbuchung ermöglichen, wollen wir auch den Hoteliers bei der Pflege ihrer Raten und Verfügbarkeiten geben“, sagte Tobias Ragge, Geschäftsführer von hrs.de. Allein im Jahr 2012 hat sich der Anteil der mobilen Buchungen am Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt und betrug bereits sechs Prozent. Für 2014 erwartet hrs.de sogar einen Anstieg der mobilen Reservierungen auf 20 Prozent.