Archiv

Schlagwort-Archive: Österreich

März 2017 – Mehrertrag für alle: Das ist das Ziel der Gründer von Roombonus. Die Hotel-Buchungsplattform wurde 2014 als Spin-off der Technischen Universität (TU) Wien von Dr. Rainer Schuster und DI (FH) Thomas Nitschinger in Wien ins Leben gerufen. Die Idee entstand nach Studien der TU Wien im Bereich E-Commerce. Dr. Hannes Werthner, Dekan der Fakultät für Informatik an der TU Wien erklärt, dass es „Ziel der Studien war, Alternativen aufzuzeigen, wie sich der Tourismus von der immer stärkeren Abhängigkeit von großen, internationalen Online-Plattformen lösen kann.“ Auf Basis der daraus gewonnenen Erkenntnisse wurde Roombonus entwickelt.

Am 2. Mai 2016 startete Roombonus unter http://www.Roombonus.com mit einer Public-Betaversion der Website. Zunächst waren dort ca. 100 Premium-Partnerhotels gelistet, die angefragt werden konnten. Seit November 2016 ist es möglich, ausgewählte Hotels direkt über die Website zu buchen. Die Anzahl dieser Hotels wächst stetig, weil immer mehr Channel Manager implementiert werden. Bisher umfasst das Angebot fast ausschließlich Hotels aus Österreich, soll allerdings in Kürze um Hotels aus dem deutschsprachigen Raum erweitert werden.

Hoteliers profitieren von Roombonus, weil sie dort einen signifikanten Mehrertrag erwirtschaften können, im Vergleich zu anderen Buchungsplattformen, wie z.B. booking.com. Denn das Businessmodell von Roombonus basiert auf einer Vertragspartnerschaft, bei dem die Hotelpartner einen fixen Betrag pro Monat zahlen (derzeit 1€ pro Hotelzimmer im Monat).

Und auch der Hotelgast profitiert. Thomas Nitschinger, Head of Marketing von Roombonus, erläutert die Vorteile: „Unser Motto lautet ‚Besser als Bestpreis’. Der Gast erhält bei Roombonus nicht nur den günstigen Zimmerpreis, sondern zusätzlich einen oder mehrere Boni. Das Hotel kann ganz individuell auf Kundenwünsche eingehen und Boni wie Zimmerupgrades, Wellnessbehandlungen oder geführte Wanderungen anbieten. Dies wiederum führt zu einer stärkeren Kundenbindung.“

Neben der deutlich geringeren Kostenlast für die Hoteliers schafft Roombonus auch auf Marketingebene Vorteile. Die Kundenzufriedenheit wird durch die kostenlosen Leistungen merklich gesteigert. Außerdem fungiert Roombonus als Marketingplattform für die angeschlossenen Partnerhotels. So wird ein Teil der Marketingstrategie daraus bestehen,
individuelle und hochwertige Bonus-Packages einzelner Hotels zu bewerben.

Kernzielgruppe von Roombonus sind Hotelgäste mit hoher Internet-Affinität und mit Online-Buchungserfahrung. Ob Familienurlaub, Städtereise oder Wochenendtrip, individuelle Bonusleistungen sind für jeden Gast interessant. Auch für individuell buchende Geschäftsreisende. Basierend auf Marktforschungsergebnissen liegt bei der Ansprache zudem ein Fokus auf Frauen im Alter von 25 bis 55 Jahren. Insgesamt schätzt Roombonus, dass im deutschsprachigen Raum mehr als 5 Millionen Gäste besonders reiseaffine „Early Adopters“ sind, die ein großes Interesse an Bonusleistungen haben.

Advertisements

November 2013 – Radikales Umdenken: Die Marketingvereinigung Landhotels Österreich läutet den Anschied von Hotelbuchungsportalen ein und setzt künftig komplett auf Onlinemarketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Die Umschichtung des Werbebudgets in Richtung direktes Onlinemarketing und die Vermarktung über Suchmaschinen anhand cleverer SEO-Strategien sei von höchster Priorität, wurde mitgeteilt.

landhotels.at

Google werde immer wichtiger, vor allem aber auch immer komplexer. Die 45 Landhotels Österreich wollen nun mit der Salzburger Internetagentur NCM ihr ambitioniertes Konzept umsetzen.

Langfristig stelle die Fokussierung SEO und reines Onlinemarketing die kostengünstigste und effektivste Art der Bewerbung und Vermarktung dar, heißt es. Ziel ist es, mehr Direktbuchungen zu fördern. Zudem wird gerade an einem neuen und innovativen Verlinkungsmodell gearbeitet, das die Arbeit mit Google in Zukunft noch effizienter für Hoteliers machen wird.

Das Beispiel der Landhotels Österreich verdeutlicht, wie wichtig eine ausgefeilte Online-Vertriebsstrategie für mittelständische Hotels ist. Die Ausrichtung auf Suchmaschinen und Optimierung für den Google Hotelfinder steht dabei ganz oben.

(Wien, 29. Oktober 2013) Das im September gestartete Hotelbuchungsportal www.kurzurlaub.at bricht mit den heftig umstrittenen und viel diskutierten Regelungen in der Zusammenarbeit von Hotels mit Onlinebuchungsportalen. Die Raten- und Verfügbarkeitsparität sucht man in der Kooperationsvereinbarung mit den österreichischen Hotels vergeblich. „Selbstverständlich verbleibt die Hoheit über Zimmer und Preise beim Hotelier“, meint der Eigentümer Franz Roitner, und weiter: „Die Zusammenarbeit mit unseren Partnerhotels funktioniert hervorragend. Wir pflegen eine faire Partnerschaft mit einer Win-win-Situation. Die Hotels haben die Urlaubspauschalen, wir erzählen es unseren Kontakten weiter und vermitteln zusätzliche Gäste.“

Kurzurlaub.at

In den vergangenen Jahren wurde der Fokus im Onlinevertrieb zu sehr auf den billigsten Zimmerpreis gerichtet. Eine Entwicklung, welche die Preisschraube immer weiter nach unten dreht. Franz Roitner geht mit seinem Reiseportal in eine andere Richtung, denn: „Urlauber suchen nach ihrem Reisemotiv, wie Wandern, Skiurlaub oder Wellness. Der Preis ist sekundär. Mit dem billigsten Preis zu argumentieren ist zu einfach. Ein Buchungsportal muss mehr können.“

Kurzurlaub.at gibt den Besuchern Ideen für einen Urlaub in Österreich. Die Einzigartigkeit eines Hotels steht im Mittelpunkt. „Mit Reisereportagen und Reiseberichten machen wir Lust auf Kurzurlaub in Österreich“, so Franz Roitner, der redaktionelle Beiträge und Storytelling als wichtigen Teil seines Konzepts sieht. Nach Hotelnamen kann auf dem Portal nicht gesucht werden. Franz Roitner erklärt warum: „Ein Gast, der weiß, in welches Hotel er fahren möchte, soll direkt im Hotel buchen, dafür benötigt er uns als Reiseportal nicht. Wir suchen und vermitteln neue Gäste an unsere Partnerhotels.“ Bei erfolgreicher Vermittlung eines Gastes fallen zwölf Prozent Provision an, ansonsten entstehen keine Kosten. „Wir sind ein österreichisches Portal exklusiv für österreischische Hotels, und bieten eine Partnerschaft mit Handschlagqualität an“, betont Franz Roitner sein faires Angebot.

September 2013 – Mitten in die medial geführte Diskussion ob Buchungsplattformen und Buchungskonzerne zu viel Macht besitzen, startet Franz Roitner mit seinem Team die österreichische Buchungsplattform kurzurlaub.at. Vermarktet werden österreichische Hotels der Drei- bis Fünf-Sterne-Kategorie. Damit erfüllt kurzurlaub.at einen Wunsch des österreichischen Tourismus der in den letzten Jahren immer lauter wurde. Sehen Sie dazu eine Videopräsentation bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net

Franz Roitner

Die Philosophie von Kurzurlaub.at lässt wohl am einfachsten mit den Worten des Firmeneigentümers und Geschäftführers beschreiben: „Wir orientieren uns an den Reisemotiven der Gäste, erfüllen Urlaubswünsche und argumentieren nicht über den Preis oder mit Rabatten“. Dazu gehören aussagekräftige Bilder, emotionale Texte, eine persönliche Präsentation der Hoteliers und Reiseberichte von Gästen.

kurzurlaub.at

Das Ziel von kurzurlaub.at ist es neue Gäste anzusprechen und nicht in Konkurrenz zur Website der Hotels zu stehen. „Ein Gast, der weiß, in welches Hotel er fahren möchte, der soll direkt im Hotel buchen, dafür benötigt er kein Reiseportal“, so Franz Roitner, „wir machen Lust auf Urlaub und suchen zusätzliche Gäste für österreichische Hotels.“

Das neue Reiseportal vermarktet ausschließlich österreichische Hotels in Deutschland, Schweiz und Österreich. Diese Märkte haben für den heimischen Tourismus einen besonderen Wert, da immerhin 68 Prozent der Hotelgäste aus diesen Ländern kommen.

Was die Kooperationsbedingungen angeht, beschreitet Franz Roitner neue Wege. Keine Ratenparität und keine Kontingentszwänge, sondern faire Partnerschaft ist Basis für die Zusammenarbeit mit den Hotels. „Ich bin der Meinung, es sollen die Storno- und Geschäftsbedingungen des Hotels gelten und nicht die der Buchungsplattform.“ sagt der Eigentümer über die Geschäftsbedingungen bei kurzurlaub.at.

Das Team um Franz Roitner hat mit kurz-mal-weg.at seit 2004 Erfahrung in der Onlinevermarktung von Kurzurlaub in Österreich und besteht ausschliesslich aus Experten mit praktischer Tourismus- und Hotelerfahrung.

Februar 2013 – Immer mehr Gehör verschafft sich in letzter Zeit das Thema Responsives Webdesign in der Tourismusbranche und das zu Recht! In der modernen Hotelerie gilt ein gelungener Internetauftritt als wichtigster Vertriebskanal, ein Grund warum Österreichs Touristiker auf besten Onlineservice setzen: Die neue Homepage des Innsbrucker Traditionshauses Bierwirt wird dank responsivem (responsiv = reagierend, antwortend) Webdesign den technischen Anforderungen im Zeitalter mobiler Kommunikation gerecht. Die neu gestaltete Seite passt sich im Layout den technischen Bedürfnissen des Kunden an.

Mittels responsivem Webdesign sind Homepages für alle Internetuser – egal womit diese surfen – problemlos nutzbar
Mittels responsivem Webdesign sind Homepages für alle Internetuser – egal womit diese surfen – problemlos nutzbar

Für die Unternehmer bedeutet eine responsive Webseite unschätzbare Wettbewerbsvorteile, wie der Innsbrucker Gastronom Hannes Happ vom Traditionsgasthaus Bierwirt erklärt: „Im Gespräch mit Michael Mrazek und seinem Team kam sehr schnell heraus, dass eine responsive Seite genau das Richtige für uns ist. Sie ist einfach zu bedienen und wird überall perfekt dargestellt. Die Direkt-Buchungen sind bereits gestiegen und bestätigen uns in der Entscheidung.“

Webdesign muss sich im 21. Jahrhundert den Anforderungen mobiler Kommunikationstechnologie anpassen. Die Salzburger Experten von ncm.at bieten genau diese innovative Technik speziell für Kunden aus dem Tourismus. Mittels responsivem Webdesign sind Homepages für alle Internetuser – egal womit diese surfen – problemlos nutzbar.

Die Responsivität der Webseite passt Navigation, Seitenspalten und Texte automatisch an das Display des Abruf-Gerätes an. Die Kontaktinformationen sind immer sichtbar und Buchungsanfragen können direkt anhand eines mobilen Anfrageformulars gesendet werden. Aufgebaut auf dem Content Management System Contao ist die Webseite leicht zu handhaben. Bilder, Texte sowie jegliche Informationen können einfach und schnell geladen, bearbeitet und ausgetauscht werden. Die neue Technologie bietet dem Unternehmer auch Vorteile im Netz: Durch die Optimierung für mobile Geräte wird die Seite von den Suchmaschinen besser bewertet und positioniert.

Januar 2013 – Daniela Pfefferkorn vom Hotel Goldener Berg in Lech hat den Online-Auftritt ihres Hauses mittels „responsivem Webdesign“ überarbeiten lassen. Egal womit ihre Gäste künftig die Hotelwebsite besuchen – Smartphone, Tablet oder PC – es stehen ihnen sämtliche Tools perfekt an die Benutzeroberfläche des jeweiligen Endgerätes angepasst zur Verfügung. Zudem erkennt Google die neue Technologie und reiht damit ausgestattete Website automatisch weiter vorne.

Google-optimiert durch "responsive Webdesign": Neue Website vom Hotel Goldener Berg in Lech
Google-optimiert durch „responsive Webdesign“: Neue Website vom Hotel Goldener Berg in Lech

„Responsives Webdesign“ heißt die Zauberformel mit der Hotelwebsites ganz automatisch perfekt an das jeweilige Endgerät des Kunden angepasst werden. Egal ob Gäste ihre Buchungen mittels Laptop, Tablet oder Smartphone vornehmen, auf Sites, die mit responsivem Webdesign ausgestattet sind, stehen ihnen alle Homepage-Tools zur Verfügung. In Zeiten, in denen gerade die Nutzung mobiler Geräte wie Tablets oder Smartphones immer mehr zunimmt, ist es von entscheidender Bedeutung, seine Homepage an die grafischen Anforderungen dieser Geräte anzupassen.

Das Hotel Goldener Berg in Lech am Arlberg hat diese Zeichen der Zeit erkannt und seine Website bereits mit Hilfe der Firma NCM mit der neuen Technik ausgestattet. Für die Eigentümerin Daniela Pfefferkorn ein voller Erfolg: „Unsere Gäste schätzen es sehr, alle Angebote und Neuigkeiten unseres Hauses, problemlos und bequem auch unterwegs zur Verfügung zu haben.“

Google bevorzugt neue Technologie
Neben der Benutzerfreundlichkeit bietet die neue Technik auch unschätzbare Wettbewerbsvorteile im Netz. Denn der Suchmaschinen-Gigant Google erkennt Websites, die mit „responsivem Webdesign“ ausgestattet sind und reiht diese im Suchranking automatisch weiter vorne. Für Hotels bedeutet dies, dass sie mehr Aufmerksamkeit im Netz generieren können. Dank des Upgrades ihrer Homepage mit Hilfe von ncm ist dieser technische Vorsprung auch für Daniela Pfefferkorn bereits spürbar: „Noch fehlen Zahlen, aber wir beobachten bereits, dass die Onlineanfragen steigen, seitdem unsere Homepage mit der neuen Technologie ausgestattet ist.“

Selbstverständlich ist die Seite auch technisch auf dem neusten Stand. Das Content Management System „Contao“ macht es für das Team des Hotels möglich, schnell und einfach Bilder, Texte und Informationen zu bearbeiten und auszutauschen. Zudem stecken im hübschen Gewand der neuen Seite die erprobten ncm-Tools: Online buchen, Lückenfüller, BewertungsAssistent, RezeptionsAssistent und CheckEffect führen die verschiedensten On- und Offline-Bereiche des Betriebs zusammen und nutzen die Synergien für eine punktgenaue Ansprache der Lieblingsgäste.

Eine weitere Hilfe bei der Kundenbindung und Gewinnung von neuen Lieblingskunden: Die übersichtliche Einbindung der wichtigsten Social-Media-Kanäle – Vom Facebook-Widget über den neuesten Blogeintrag bis hin zu den Bewertungsportalen.

Hamburg, Juni 2012 – in eigener Sache

HOTELIER TV: Brandneue Stage-Show „Voca People“ – Notlandung in Deutschland
„Vova People“ sind in Deutschland gelandet! Direkt vom Planeten Voca steuerten sie ins Kehrwieder-Theater in die Hamburger Speicherstadt. Michael Duwe, Geschäftsführer Stage Entertainment Touring Productions GmbH, bestätigt: „Ja, es ist wahr, Voca People sind in der Speicherstadt gelandet. Ihre Energie- Reserven waren verbraucht.“ Er ergänzt: „Es ist Wahnsinn, aber um die Ressourcen wieder aufladen zu können, nutzen Voca Peolpe unsere menschliche Musik auf eine ganz besondere Art. Das geniale Preview-Publikum hat begeistert geklatscht, gelacht und mitgesungen.“
Sehen Sie hier den Preview zu „Voca People“: http://youtu.be/FkTpKHG5coo

HOTELIER TV: „War Horse“ feiert Deutschlandpremiere in Berlin
Es ist der größte Bühnenerfolg der letzten Jahre: „War Horse“. Ausgezeichnet mit sechs Tony Awards, umjubelt in London, New York und Toronto. Stage Entertainment bringt den Bühnenerfolg des National Theatre of Great Britain im März 2013 erstmals nach Deutschland, in das Stage Theater des Westens in Berlin.
„War Horse“ erzählt die Geschichte einer grenzenlosen Freundschaft – inmitten der Wirren des Ersten Weltkrieges. Einer Freundschaft zwischen Mensch und Tier, zwischen dem englischen Jungen Albert und seinem Pferd Joey. Basierend auf der gleichnamigen Novelle des britischen Kinderbuchautors Michael Morpurgo ist dem National Theatre of Great Britain ein einzigartiges Bühnenstück gelungen, das seinen Zauber vor allem den einzigartigen lebensgroßen Pferden verdankt, die auf der Bühne bis ins kleinste Detail realistisch wirken.
Sehen Sie hier mehr: http://youtu.be/N8jWcWEuyII

_______________________________________________________
EXKLUSIV BEI HOTELIER TV: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – Übersicht Juni 2012
Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie – präsentiert von HOTELIER TV
Download PDF: http://www.medienunternehmung.de/Downloads/Hotel-TV-Programm-Juni-2012
_______________________________________________________

HOTELIER TV zeigt „Europa Konsumbarometer 2012“: Mittelschicht früher und heute
Europäer nehmen eine Verschlechterung ihrer Lage wahr – Einkommenssteigerungen versus hohe Lebenshaltungskosten – Höherer Lebensstandard der heutigen Mittelschicht
Mehr bei HOTELIER TV: http://youtu.be/zxakxL18bLc

HOTELIER TV präsentiert: „Liebeswelt Bergergut“ – Film mit Erosfaktor

Die „Liebeswelt Bergergut“, das besondere „Liebeshotel“ im malerischen Mühlviertel in Oberösterreich. hat einen neuen und ganz besonderen Film. Produziert wurden die Movies mit Hollywood-Format von Pink Communications in Zusammenarbeit mit Satori Film. Erotisch, verführerisch und voller Liebe präsentiert sich Ex-Vize-Miss-Austria Konstanze Heis. Als ihr Partner ist der sympathische Moderationsprofi und Eventmanager von „Feel“, Karl Weixelbaumer, die perfekte Besetzung. Der attraktive Linzer lässt Frauenherzen höher schlagen und gilt schon jetzt als die österreichische Version von „Jude Law“. Hollywood-Glamour ist garantiert! Lassen Sie sich inspirieren von Liebe, Lust und Sinnlichkeit und genießen Sie den neuen Film mit Erosfaktor jetzt online.
Und für all jene, die den „Quickie“ bevorzugen: Bergergut – der Spot!
Das wollen Sie auch! Garantiert! Jetzt viele Freuden mit dem Spot: http://youtu.be/fLeORjU1dv0

HOTELIER TV: Vorsicht in Europas erstem Singlehotel Aviva – Nicht jeder Flirt klappt …

Vorsicht in Europas erstem Singehotel Aviva in St. Stefan am Walde in Österreich: Nicht jeder heiße Flirt wird zur Traumnacht …
Endlich: Nach der Aviva-Flirtfibel und der Aviva-CD gibt es jetzt auch die lang erwarteten Aviva-Movies. Selfness, Soul, Spirit, Sexappeal, Love und High Life: Europas erste Lebenswelt für Singles & Freunde können Sie jetzt auch brandneu als Film erleben.
Frisch, frech und sexy überzeugen die neuen Aviva-Movies mit ganz viel Single-Power. Aviva-Chef Werner Pürmayer ist es in Zusammenarbeit mit Pink Communications und Satori Film gelungen, für seinen Spot das bekannte Playboy-Modell Dominique Regatschnig zu gewinnen. Die sexy Blondine war bereits international als Top-Modell tätig und flirtet jetzt in den Aviva-Movies mit Modell Daniela Kepplinger und deren Herzblatt Peter Brandl.
Aviva verspricht Spaß, Liebe, Lachen und Leichtigkeit im Leben. Achtung: Nachahmen auf eigene Gefahr!
Es könnte gefährlich werden: http://youtu.be/GQJAHYq_MC4

Kult-Spot jetzt bei HOTELIER TV: Veltins Kronkorken einfach mit Bikinischnalle oder Kettenssäge öffnen
Und jetzt? Veltins aus dem Kühlschrank und hier klicken: http://youtu.be/nGsXLXkSgog

Marcus Schenkenberg zeigt mit Freundin Dorin: Männer, so verwöhnt ihr eure Frauen!
In der romantischen Atmosphäre eines Wiener Luxushotels demonstriert Marcus Schenkenberg in einer aufwändigen Fotoproduktion die hohe Schule des Verwöhnens – und seine Lebensgefährtin Dorin darf genießen. Seine neue Under- und Homewearkollektion, die Marcus Schenkenberg trägt, gerät dabei zur bequemsten Nebensache der Welt.
Sexy, sexy: http://youtu.be/aFPP0DOeSVs

_______________________________________________________
JETZT NEU: Audio Podcasts bei HOTELIER TV & RADIO

Bis(s) zum Netzprofi – Ernährungskommunikation 2.0: Essen wird digital
Twitter, Xing, Facebook, Blogs und Foren – solche sozialen Netzwerke gehören fast schon zum Standard. Dabei dienen sie längst nicht mehr ausschließlich als Plattform für den privaten Plausch. Social Media sind auch Mittel der professionellen Kommunikation und gewinnen hier entscheidend an Bedeutung. Man muss sie nur entsprechend einsetzen und nutzen. „Bis(s) zum Netzprofi – Ernährungskommunikation 2.0“ war der Titel des entsprechenden aid-Forums. Diskutiert wurden Chancen und Risiken in der digitalen Beratung von Trink- und Essgewohnheiten.
Wie es mit Apps und Co. in der Ernährungsszene bestellt ist, zeigt der neue aid-Hörfunkbeitrag – zu hören bei HOTELIER TV & RADIO:
http://soundcloud.com/hoteliertv/essen-digital

Weitere Podacsts: