Archiv

Schlagwort-Archive: Tools

Februar 2017 – Das neue Buchungsportal auf der Website des Vier-Sterne-Superior-Hotels The Monarch Hotel Bad Gögging ermöglicht eine noch einfachere Anfrage, Buchung und Verwaltung von Tagungs- und Seminarräumen des Convention Centers. Der Trierer MICE-Spezialist Meetingmasters.de liefert die Web-Technologie und geht mit seinem MICE-Tool „More Direct“ flexibel auf die individuellen Bedürfnisse des Hotels ein. In gemeinsamer Zusammenarbeit wird so der Service für die Veranstaltungsplaner optimiert.

The Monarch Hotel Bad Gögging

Ab sofort ist es mit nur wenigen Klicks möglich, auf monarchbadgoegging.com einen der zwölf Veranstaltungsräume in Niederbayerns größtem Tagungshotel zu buchen oder sich über deren Verfügbarkeit zu informieren. Detaillierte Tagungsanfragen können direkt auf dem Buchungs­portal von monarchbadgoegging.com binnen kürzester Zeit bearbeitet werden. „Uns bietet das Buchungstool die Möglichkeit, noch flexibler auf die individuellen Kundenbedürfnisse einzugehen“, erklärte Simone Steber, Convention Sales Manager des Hotels. Das Haus ist das erste Einzelhotel, das das Buchungstool „More Direct“ von meetingmasters.de in die eigene Website integriert. Die Nutzung der Web-Lösung bedeutet für alle Beteiligten eine erhebliche Arbeitserleichterung und Zeitersparnis.

Das Monarch Hotel und den MICE-Spezialisten meetingmasters.de verbindet eine langjährige Partnerschaft. Somit war es für das Vier-Sterne-Superior-Hotel schnell entschieden, auf die professionelle Buchungstechnologie von meetingmasters.de zurückzugreifen. Zudem habe das MICE-Tool von meetingmasters.de optisch als auch inhaltlich direkt überzeugt. „Es ist toll, dieses Projekt gemeinsam umgesetzt zu haben, und wir freuen uns über eine weiterhin sehr gute Zusammenarbeit“, bestärkt Simone Steber.

Januar 2015 – Die Expedia Gruppe, einer der weltweit größten Reiseanbieter, hat heute zwei Produktinnovationen angekündigt, die auf die Echtzeitabfrage von Datenbeständen zurückgehen: Real Time Feedback und Sell Tonight; zwei wichtige neue Instrumente, die sowohl Hoteliers als auch Reisenden zu Gute kommen. Die Produkte werden als neuste Entwicklungen des Hoteltools Expedia PartnerCentral (EPC) weltweit 2015 eingeführt.

Expedia Logos

Real Time Feedback wurde entwickelt, um Hoteliers die Möglichkeit zu geben, direkt auf Kundenbewertungen zu reagieren. Es richtet sich an Hotelpartner, die sich bei der Sicherung positiver Hotelbewertungen mehr Unterstützung wünschen und zielt zugleich auf Reisende ab, die unterwegs mobile Geräte nutzen.

Die Umsetzung von Real Time Feedback ist einfach. Kurz nachdem ein Gast in ein über Expedia gebuchtes Hotel eincheckt, erhält er eine Mail mit drei kurzen Fragen: „Wie war Ihr Check in?“, „Wie gefällt Ihnen Ihr Zimmer?“ und „Sind Sie mit der Unterkunft zufrieden?“ Gäste beantworten diese Fragen mithilfe einer einfachen, intuitiven Feedback-Oberfläche und können bei Wunsch ein spezifisches Feedback eingeben, zum Beispiel „Ich habe keine Handtücher in meinem Zimmer.”

Die Bewertung wird in Echtzeit über die interne Plattform Expedia PartnerCentral an den Hotelier übermittelt, der somit unmittelbar auf das Gästefeedback reagieren kann und so eine schlechte Hotelbewertung im Nachhinein vermeidet.

„Unsere Hotelpartner haben uns immer wieder mitgeteilt, dass sie sich wünschten, dass der Gast sie früher über Missstände informiert hätte, um direkt nach Lösungen suchen zu können“ sagt John Kim, Chief Product Officer der Expedia Gruppe. „Deshalb begann unser Produktteam damit, nach einer Lösung für dieses Problem zu suchen und Real Time Feedback war geboren.”

Die zweite Innovation, Sell Tonight, ist ein weiteres Beispiel für Expedias umfassendes Investment in Technologien, das insgesamt 650 Millionen US Dollar alleine in den vergangenen zwölf Monaten bis zum 30. September 2014 betrug. Zusätzlich zu den mehr als 80 Millionen mal runtergeladenen Apps bietet Expedia seinen Hotelpartnern dadurch eine schnellere und einfachere Möglichkeit, um tagesaktuelle Raten und Verfügbarkeiten an die weltweiten Expedia.com- und Hotels.com-Kunden zu übermitteln.

Sell Tonight, das auch via Expedia PartnerCentral zugänglich ist, informiert Hotels in Echtzeit über tagesaktuelle Raten in den jeweiligen Märkten und bietet so die Möglichkeit, wettbewerbsfähiger zu agieren und Buchungen zu steigern.

Premiumangebot für Review Analytics exklusiv für Besucher der Fachmesse Equip’Hotel 2014 in Paris

November 2014 – Irgendwo hakt es immer: Beschwerden über Hotelzimmer nehmen zu. Wie Customer Alliance, eines der führenden Unternehmen für Review Management in Hotellerie und Gastronomie, in einer Untersuchung herausfand, betreffen die meisten Beschwerden (22%) das Hotelbett („durchgelegen“, „quietscht“) oder andere Mängel im Hotelzimmer (z.B. „Fenster ließ sich nicht öffen“). Onlinekritiken von Gästen haben längst massiv Einfluß auf die Auswahl eines passenden Hotels. 93 Prozent aller Hotelsuchenden rufen vor einer Buchung die Internetrezensionen ab. Dabei wird klar: Wer als Hotelbetreiber sein Review Management nicht professionell betreibt, wird auf die Verliererseite wechseln müssen. Customer Alliance präsentiert nun auf der Fachmesse Equip’Hotel in Paris (16. bis 20. November 2014, http://www.equiphotel.com) das international beachtete System „Review Analytics“. Fachbesucher der Equip’Hotel erhalten exklusiv die Option für einen vergünstigten Jahresvertrag. Dazu ist eine Onlineanmeldung nötig: http://www.customer-alliance.com/de/events/equiphotel-2014-paris

Customer Alliance - Logo

Die Equip’Hotel ist eine der führenden Fachmesse in Europa für Hotellerie und Gastronomie. Jährlich kommen rund 100.000 Fachkräften aus dem Gastgewerbe dazu nach Paris. Als Inspirationsquelle, Gelegenheit für professionelles Networking und Plattform für neue Branchentrends, ist die Equip’Hotel ein idealer Think Tank für die Hotellerie und Gastronomie.

In Sachen Hotelbeschwerden bietet Customer Alliance neben professionellen Review Analytics Tools viel Know-how: Regelmäßig werden „White Papers“ zum Beschwerdenmanagement veröffentlicht.

White Paper „Beschwerdemanagement – Kontrollieren Sie das mächtige Marketingtool anstatt sich vor Ihren Gästen zu verstecken“
http://www.customer-alliance.com/de/whitepapers/bewertungsmanagement/?utm_source=C.Hennig&utm_medium=Press%20distribution&utm_term=Bewertungsmanagament&utm_content=PR%20Release%20Equip’Hotel&utm_campaign=2014-11-07-PR-Equip’Hotel-DE

White Paper: „Die häufigsten Beschwerden – Können negative Bewertungen positiv sein?“
http://www.customer-alliance.com/de/whitepapers/die-haufigsten-beschwerden/?utm_source=C.Hennig&utm_medium=Press%20distribution&utm_term=Beschwerdemanagement&utm_content=PR%20Release%20Equip’Hotel&utm_campaign=2014-11-07-PR-Equip’Hotel-DE

Juli 2014 – Engagiert, leidenschaftlich und kompetent: So präsentierte die 26-jährige Gründerin Jessica Brockmann in der Finalrunde des VIR Innovationswettbewerbs Sprungbrett ihre Idee von mylocalscouts (www.mylocalscouts.de), dem diesjährigen Start-Up Sieger beim VIR Sprungbrett Wettbewerb. Unter dem Leitmotiv „Entdecke die Welt wie deine Heimat“ will mylocalscouts dazu motivieren, Regionen und Urlaubsziele mit Einheimischen zu entdecken bzw. selbst Fremden die eigene Heimat zu zeigen. Mit dem Sieg in der Start-Up Kategorie sicherte sich mylocalscouts ein attraktives Gewinnpaket im Wert von 33.000 Euro. Eine knappe Entscheidung fiel in der zweiten Wettbewerbs-Kategorie Established, in der bereits etablierte Unternehmen für innovative Produkte ausgezeichnet werden: Hier gewann in diesem Jahr das Mobilitätsportal Qixxit der Deutschen Bahn.

mylocalscouts.de

Da der Andrang in der Start-Up Kategorie in diesem Jahr mit 35 Bewerbungen wieder besonders groß war, schickte der VIR zum zweiten Mal in Folge sieben Finalisten in die Endausscheidung. Vor den rund 300 Besuchern – ein neuer Rekord – sprach VIR-Vorstand Michael Buller der Messe Berlin als Partner der VIR Online Innovationstage einen besonderen Dank aus. Auch die Unterstützung durch 7Travel, Dachmarke der ProSieben Travel GmbH für alle Aktivitäten der Sendergruppe im Reisegeschäft und Schirmherr des diesjährigen siebten VIR Innovationswettbewerbs hob er hervor.

In einem siebenminütigen Elevator Pitch stellten die sieben Start-Ups ihre Ideen vor, mit der sie die Zukunft der Online-Touristik mitgestalten wollen. Die thematische Bandbreite reichte hierbei von einer Suchmaschine für Jugendreisen  über eine geplante Plattform für Alleinreisende bis hin zu einer Frühbucher-App.

parkplatz-gesucht.de

Die meisten Stimmen der 60-köpfigen Fachjury konnte schließlich die Hamburgerin Jessica Brockmann mit mylocalscouts für sich verbuchen. Platz zwei belegten Benedikt Bergander und Stefan Bader mit der Plattform www.parkplatz-gesucht.de vor Matthias Lange und der TrevoTrend GmbH mit ihrem eCommerce Preis-Monitor, der täglich Abfrage-Daten von Reisen analysiert.

Mit Siegpreisen im Gesamtwert von rund 33.000 Euro wird dem Sprungbrett-Gewinner mylocalscouts nun der Markteintritt in der Online-Touristik erleichtert. Zum Gewinn zählen wahlweise ein Messestand oder eine Pressekonferenz auf der ITB Berlin 2015, ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro von HRS, eine gemeinsame Marktforschungsstudie mit der Internationalen Hochschule Bad Honnef – Bonn sowie Starthilfe bei der Pressearbeit durch die Kommunikationsagentur Wilde & Partner. Ebenfalls im Paket für mylocalscouts enthalten sind die Beratungen durch das Private Equity Unternehmen Pontis Capital und die Rechtsanwaltsgesellschaft Beiten Burkhadt ein Workshop bei neusta eTourism und ein individuell gestalteter Flyer von einfach Kommunikationsdesign. Für die Erst- bis Drittplatzierten in der Start-Up Kategorie gibt es zudem eine Jahresmitgliedschaft im Travel Industry Club (TIC) sowie im Bundesverband Deutscher Startups e.V. Der Mietwagen-Vermittler Sunny Cars schließlich stellt Gutscheine für die Gewinner des zweiten und dritten Platzes.

David Ruetz, Head of ITB Berlin, kommentiert: „Travel Technology gehört zu den wichtigsten Innovationstreibern in der globalen Reiseindustrie. Als Mitveranstalter der VIR Online Innovationstage sind wir begeistert von dem Ideenreichtum und dem Engagement, mit dem sowohl junge Gründer als auch etablierte Unternehmen ihre Visionen umsetzen. Dieser Innovationsgeist sichert auch das zukünftige Wachstum der Reisebranche als einen der wichtigsten Industriezweige Deutschlands.“

VIR-Vorstand Michael Buller zeigte sich vor allem von der mitreißenden Art der Präsentation begeistert, mit der Jessica Brockmann dem Plenum die Hintergrundidee von mylocalscouts näherbrachte: „Es zeigt sich immer wieder, dass vor allem jene Start-Up Projekte beim Sprungbrett-Wettbewerb punkten, die mit Passion und Leidenschaft vorgetragen werden.“

quixxit.de

Überaus spannend gestaltete sich in diesem Jahr die Sprungbrett-Kategorie „Established“, in der etablierte Unternehmen ihre innovativen Produkte vorstellten. Die Abstände unter den drei Erstplatzierten waren gering, doch letztlich hatte das Mobilitätsportal Qixxit (www.qixxit.de) der DB Vertrieb GmbH die Nase vorn und verwies den Tourenanbieter GetYourGuide und die Amadeus Germany GmbH auf die  Plätze zwei und drei. Beide waren mit App-Lösungen unter den Finalisten, zu denen auch Regiondo und Traffics zählten.

Projektleiterin Friederike Aulhorn überzeugte die Jury mit der Präsentation der Mobilitätsplattform Qixxit, die alle Verkehrsmittel abdeckt und sie zu Reiseketten kombiniert. Dabei stellt Qixxit sowohl Fahrpreise als auch die Dauer der Reise dar. Die Plattform ist neutral und bevorzugt keine bestimmten Verkehrsmittel oder Anbieter. „Ziel von Qixxit ist es, den Nutzer zu jeder Zeit von A nach B zu bringen, ganz wie es die persönliche Situation erfordert“, betonte Friederike Aulhorn. Auch neuartige oder kleinere Mobilitätsformen wie Bike- oder Carsharing-Konzepte werden bei der Sichtbarkeit aller möglichen Verkehrsmitteln in Betracht gezogen.

August 2013 – Sie sollen helfen die Website nutzerfreundlicher zu gestalten, die Kosten für den Onlinevertrieb zu senken und zusätzlich die Zimmerauslastung zu verbessern. Immer mehr Hotels setzen dazu sog. Widgets von hotel.de ein. Als einfaches Baukasten-System unterstützen sie Hoteliers beim Buchungsprozess und erhöhen die Professionalität und Kundenfreundlichkeit der hoteleigenen Website – und das sogar kostenlos. Ein echter Tipp, insbesondere für Individual-Hotels.

hotel.de Widgets für Hotel-Websites

Eines der Highlights ist das hotel.de-Widget „Online-Buchungsmaske“. Damit verfügt der Hotelier bereits nach wenigen Mausklicks über ein eigenes Buchungsformular auf seiner Website. Hierüber können Besucher die Verfügbarkeiten von Zimmern prüfen und diese sogar direkt online reservieren. Das Besondere: Hoteliers müssen bei hotel.de, das als einer der Vorreiter im Bereich Widgets gilt, weder Gebühren noch Provisionen dafür zahlen. Wie effektiv diese Programmmodule sein können, verdeutlicht Mirko Plass, als Head of Affiliates & Cooperations bei hotel.de verantwortlich für Widgets: „Einigen unseren Partnerhotels ist es in diesem Jahr bereits gelungen, allein über das Buchungsformular mehr als 200 Buchungen zu vermitteln. Die Buchungsmaske lässt sich übrigens auch auf der Facebook-Seite des Hoteliers mit wenigen Klicks integrieren.“

Eine praktische Ergänzung zum Buchungsformular ist beispielsweise das Widget „Call & Book-Assistent“. Auf Wunsch des Hoteliers wird außerhalb der Rezeptionszeiten oder bei Zimmersuchenden aus dem Ausland die Telefonnummer des hotel.de-Service Centers angezeigt. Damit geht auch wirklich keine Buchung verloren, denn die hotel.de-Mitarbeiter stehen rund um die Uhr in 17 Sprachen sozusagen als Ersatzrezeption zur Verfügung.

Zudem können mit dem separaten Infoticker für Gästemeinungen die Erfahrungen der Übernachtungsgäste auf der eigenen Website angezeigt werden. Eine Auswahl durch den Hotelier ist hierbei möglich. Auch das Gütesiegel-Widget wertet die Website des Hotels als wichtiges Vertrauenselement für den Kunden mit einfachen aber effektiven Mitteln deutlich auf.

Über www.hotel.de/widgets können diese fünf Programm-Module ausprobiert sowie schnell und einfach in die eigene Hotel-Homepage kostenlos integriert werden. Layout und Hintergrundfarben lassen sich dabei mit zwei bis drei Mausklicks so individuell anpassen, dass sich die Widgets nahtlos und unauffällig in das Design der Hotel-Website einfügen.