Archiv

Schlagwort-Archive: Trivago

März 2016 – Trivago investiert in Base7booking, ein cloud-basiertes Property-Management-System (Cloud-PMS). Mit der innovativen Cloud-Plattform von Base7booking haben Hoteliers Zugriff auf wettbewerbsfähige Technologien. Hingegen hat Trivago mit seiner Plattform Zugang zu über 120 Millionen Reisenden weltweit. Eine Integration beider Plattformen ermöglicht es Hoteliers, einfach mit Millionen von Reisenden in Kontakt zu treten und Direktbuchungen über ihre eigene Webseite zu generieren.

trivago buys base7booking

„Unser Ziel ist es, wichtige Synergien zu erschließen und Hoteliers enorme Möglichkeiten zu eröffnen. Trivago und Base7booking wollen Hoteliers dabei unterstützen von altmodischer Stift-und-Papier-Arbeitsweise zu einer digitalen Arbeitsweise zu wechseln und diese mit konkurrenzfähiger Buchungstechnologie auszustatten. Das wird Hoteliers dabei unterstützen, mit nur wenigen Klicks Direktbuchungen zu generieren”, sagte Johannes Thomas, Geschäftsführer von Trivago.

Die Zusammenarbeit mit Base7booking ermöglicht es Hoteliers, die Kontrolle über ihren Vertrieb zu behalten und ihre unternehmerische Freiheit zu bewahren. Laut einer aktuellen Studie von Phocuswright planen zwei Drittel der Hoteliers ihren Direktbuchungskanal zu stärken. Trivago und Base7booking unterstützen Hoteliers genau dabei erfolgreich zu sein.

Die Cloud-PMS Plattform von Base7booking wurde von Schweizer Hoteliers entwickelt, die mit den auf dem Markt bisher verfügbaren Technologien unzufrieden waren. Die Plattform ist auf die Bedürfnisse von Hoteliers mit Häusern von bis zu 75 Zimmern zugeschnitten. Sie hilft ihnen dabei ihr Hotel effizient zu verwalten. Der Online-Zugriff über die Cloud verspricht eine hohe Flexibilität und ermöglicht es Hoteliers, unabhängig von ihrem Standort zu arbeiten und mit Ihrem Hotel zu kommunizieren. Derzeit verwalten Hoteliers aus mehr als 40 Ländern ihre Häuser über Base7booking.

Frank Martin, Hotelier und Gründer von Base7booking, erklärte dazu: „Wir sind Hoteliers, die andere Hoteliers dabei unterstützen, die zunehmenden digitalen Anforderungen zu meistern. Unsere cloudbasierte Plattform macht Technologie zugänglich für alle Hoteliers und spart Ihnen viel Zeit im Alltag. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit trivago. Hoteliers, die Base7booking nutzen, bekommen die Chance einfacher mit den 120 Millionen Reisenden auf Trivago in Kontakt zu treten.“

November 2015 – Mit „Trivago Direct Connect“ bietet will das gleichnamige Hotelportal ein neues Tool zur Steigerung der Direktbuchungen in den Markt bringen. Ab jetzt stellt trivago.de den Service in einer Betaversion Einzelhotels zur Verfügung. Damit gehen neben den Raten von OTA und Hotelketten auch die direkten Raten einzelner Hotels in den Preisvergleich ein, aus denen die User ihre Buchungsentscheidung treffen.

„Trivago Direct Connect“ soll es unabhängigen Hoteliers ermöglichen, ihre Raten direkt über ihr Hotelprofil zu veröffentlichen, um somit die Anzahl direkter Buchungen zu steigern und Unabhängigkeit gegenüber anderen Distributionskanälen zu bewahren. Über den „Trivago Hotel Manager“ bekommen Hoteliers Zugang zu einem einfachen Kampagnenmanagement-Tool, mit welchem sie eigene CPC-Marketing-Kampagnen (Cost-per-Click) aufsetzen und verwalten.

Teilnehmende Hoteliers erhalten Zugang zu drei Hauptfunktionen: Analytics, um ihre Performance im Auge zu behalten, eine Budget-Funktion, um volle Kostenkontrolle zu gewährleisten sowie ein automatisch optimiertes CPC-Management, um Zeit zu sparen. Eine von trivago.de entwickelte Buchungsmaschine sei ebenfalls kostenlos verfügbar, wurde mitgeteilt. Die Buchungsmaschine ist auf Conversion optimiert – dem entscheidenden Faktor für eine erfolgreiche Kampagne.

„Uns ist bewusst, dass das Managen von CPC-Marketing-Kampagnen für viele Hoteliers Neuland ist. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns auf die Entwicklung eines Produktes, welches intuitiv und einfach zu handhaben ist. Wir arbeiten seit fast einem Jahr mit ausgewählten Hotels an einer exklusiven Testversion“, sagte dazu Johannes Thomas, Geschäftsführer und verantwortlich für Hotel-Relations bei trivago.de.

January 2014 – Travellers are increasingly turning to smarphones and tablets to book hotel rooms, acounting for 7% of all bookings in 2013 and this trend will grow by another 20% this year, reveals eRevMax in its recent study on „Online Hotel Distribution 2014“.

Hotel bookings through mobile devices set to rise in 2014

Hotel bookings through mobile will be robust in 2014, and are expected to reach US$26 billion ny the end of the year.

Metasearch sites, which are also gaining popularity, saw a 13% increase in 2013. Google Hotel Finder, TripConnect and Trivago are becoming a driving force in hotel online distribution, as 60% of travellers shop by comparing rates on these sites.

eRevMax said that to shift market share from the OTAs to direct bookings hoteliers should utilise metasearch sites as a part of their overall distribution strategy, as it offers better search experience and allows the traveller to find the lowest prices available online.

Bookings from OTAs surged ahead with a 12% rise in Q3 2013, and now stands at 13% of overall bookings in North America. It also shows that 33% of all bookings take place at the brand’s website, an increase of 5% in Q3 2013.

eRevMax suggested hoteliers work with OTAs to increase revenues and to implement reputation management solutions for quick responses to their guests.

“In this world of social media, SEO and analytics failure to adopt digital platforms in their marketing strategy is suicidal for hotels,” it added.

“The data shows that 81% of tech-savvy travellers find user reviews important, while 49% travellers book hotel only after reading reviews. Nearly 21% used Facebook to search for hotel information at least once while 14% of travellers use the Facebook platform to book a hotel room. Hence, it is imperative that hotels take social-commerce seriously.”

August 2013 – Die Marketingkooperation Kinderhotels erweitern die Direktbuchungsmöglichkeiten: Gemeinsam mit Seekda wurde nun die Anbindung an den Google Hotelfinder und das Preisvergleichsportal trivago.de geschaffen.

kinderhotels.com

Die Partnerhotels sind auf kinderhotels.com per Google Maps auswählbar. Jedes Hotel hat zudem die Möglichkeit, das direkte Buchungstool samt Zahlungsfunktion auf der eigenen Webseite mit zusätzlichen Funktionen, wie Channel Management und Schnittstelle zu den Google Hotelprice Ads und trivago zu integrieren. „Die Direktbuchungsschiene wird ab heuer so intensiv wie noch nie zuvor ausgeschöpft. Direktbuchungen zu 0% Buchungsprovision werden mit Seekda auf Hotelwebseiten, Themenportalen und Metasuchmaschinen möglich. Bereits in den ersten Wochen nach der Umstellung des Kinderhotel Portals auf seekda, konnte ein signifikanter Anstieg des Buchungsvolumens verzeichnet werden“, sagte Klaus Niederacher, COO von Seekda.

Immer mehr Hotelgruppen und Themenportale wurden bereits auf die Vorteile eines eigenen Direktbuchungsportals für ihre Mitglieder aufmerksam. Angesichts des Preis- und Leistungsdrucks durch viele Buchungskanäle und der Notwendigkeit einer breiteren Vertriebspolitik ist dies ein logischer Schritt, der für das Bestehen am Markt von immer größerer Relevanz ist. Ein funktionierender Online-Vertrieb ist ein „must-have“, dem aufgrund der fortschreitenden Technologie und Verschiebung zum E-Commerce niemand entkommt. Statistiken der DACH-Länder bestätigen den wachsenden Online-Buchungstrend und Direktbuchungswerte auf Hotelwebseiten mit bis zu 60% – wie zuletzt der Vertriebsmonitor der ÖHV. Es darf nicht vergessen werden, dass auch Stammgäste mittlerweile den einfachen Informationszugang bevorzugen und online buchen. Begriffe wie „Urlaub mit Kindern“ oder „Familienurlaub“ sind schnell in einer Suchmaschine eingegeben und führen prompt zum jeweiligen Themenportal.

Juni 2013 – Langsam geht es voran: Das Buchungssystem „Hotelnex“ der Einkaufsgenossenschaft HGK hat nun eine weitere Schnittstelle zu einem wichtigen Buchungsportal geschaffen – die Partnerhotels sind in Kürze über trivago.de (gehört mehrheitlich zu Expedia) buchbar. Dies wurde heute bekannt. Das Projekt „Hotelnex“ geht offenbar nicht so reibungslos voran wie anfangs vermutet. Die Programmierung einer eigenen Buchungsplattform wurde bis auf weiteres verschoben. Und die HRS-Gruppe verweigert Schnittstellen zu „Hotelnex“.

trivago.de

Die „Hotelnex“-Partnerhotels können künftig bei trivago.de ihre direkt buchbaren Raten darstellen lassen. Gewöhnlich zeigt trivago.de als Preisvergleichseite die Zimmerpreise von Plattformen wie expedia.de oder booking.com an. Nun sind die „Hotelnex“-Häuser direkt verlinkt, d.h. eine Buchung kann auf der Website des Hotels erfolgen.

Als Buchungskosten (Cost per click) werden 0,50 oder 0,70 Euro (abhängig von der Buchungssumme) bei trivago.de fällig. Die Gebühr wird fällig, wenn ein User bei trivago.de auf den Zimmerpreis des Hotels klickt. Die Abrechnung erfolgt über „Hotelnex“. Die Hotelpartner richten dazu ein Guthabenkonto an, von dem die Gebühren abgezogen werden. Zum Monatsende wird eine Übersicht der berechneten Klicks angegeben.

Wieviele Hotels bereits „Hotelnex“ nutzen, ist nicht bekannt. Wieviele Reservierungen das neue Buchungssystem bisher generiert hat, ist ebenfalls unklar.

Lesen Sie dazu auch:
Hotelnex: HRS/hotel.de verweigert Schnittstellen – Channel Manager schafft stattdessen Verbindung zu Trivago

Februar 2013 – Schlappe für Hotelnex: Die Hotelbuchungs-Lösung der HGK wird zunächst keine direkten Schnittstellen zu den wichtigsten Buchungsportalen HRS und hotel.de herstellen können. Dies wurde heute mitgeteilt. „Die Frage, inwieweit eine solche Schnittstelle verweigert werden kann, ist derzeit noch Gegenstand kartellrechtlicher Prüfungen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Nun soll der Hotelnex-Channel-Manager an trivago.de angeschlossen werden. Die Anbindung an den Google Hotelfinder, die Buchungsmaske für die eigene Internetseite (responsives Webdesign) und eigene Hotelportal sollen wie geplant in Kürze gestartet werden.

Nadine Klare: Hotelnex muss ohne Schnittstellen zu HRS und hotel.de starten
Nadine Klare: Hotelnex muss ohne Schnittstellen zu HRS und hotel.de starten

„Wir sehen unsere neue Lösung als eine zukunftsträchtige Alternative, da die Metasuchmaschinen, wie Google oder Trivago für den Buchenden im Internet immermehr an Bedeutung zunehmen werden“, betont Nadine Klare, Projektleiterin Online-Vermarktung der HGK. Davon, dass sich Hotelnex mittelfristig als leistungsstarke, brancheneigene Vermarktungsplattform erfolgreich etablieren wird, ist Klare weiterhin fest überzeugt: „Immer mehr Hoteliers sind davon überzeugt, dass die Reduzierung der Abhängigkeit von großen, branchenfremden Buchungsportalen eine entscheidende Frage für die wirtschaftliche Zukunft der mittelständischen Hotellerie ist. Diese Erkenntnis wird unserer gemeinsamen Vermarktung einen entscheidenden Schub geben und dazu beitragen, Hotelnex als starke Marke auch in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.“

Modernste Technologie, die Direktanbindung an den Google Hotelfinder und der sehr günstige Provisionssatz machen hotelneX nach Nadine Klares Worten zu einer ernsthaften Alternative zu den etablierten „Platzhirschen“ am Markt. Das clevere Komplettpaket garantiert dem teilnehmenden Hotelier eine optimale Vertriebsstruktur mit der die Direktbuchungen im Hotel mittelfristig deutlich ansteigen werden.

Hotelnex wird auch auf der ITB Berlin (Halle 6, Messestand 143a) und auf der Internorga (Halle B4.OG, Messestand 302) präsentiert.